Grenzgebiet Brasilien: Größte Mobilisierung der Streitkräfte in der Geschichte

brasil

Die Operation ist Teil des strategischen Grenzplanes (PEF), der per Dekret im Juni 2011 erstellt/verabschiedet wurde und vom Ministerium für Verteidigung koordiniert wird (Fotos: CMS / EB)
Datum: 16. Juni 2016
Uhrzeit: 17:28 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Rund fünfzig Tage vor Beginn der Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro haben die brasilianischen Streitkräfte das Manöver „Operação Ágata 11“ gestartet. Der flächen- und bevölkerungsmäßig fünftgrößte Staat der Erde hat mit jedem südamerikanischen Staat außer Chile und Ecuador eine gemeinsame Grenze. Rund 18.000 Soldaten der Teilstreitkräfte Marine, Heer und Luftwaffe sind an der insgesamt 16.886 Kilometer langen Grenze im Einsatz, die Regierungen der Nachbarländer Französisch-Guayana, Guyana, Surinam, Venezuela, Kolumbien, Peru, Bolivien, Paraguay, Argentinien und Uruguay wurden von Brasília zwecks Konfliktvermeidung von der militärischen Übung der Kampfverbände unterrichtet. „Ágata“ ist die größte jemals in Friedenszeiten durchgeführte Mobilisierung des Militärs, an der Übung nehmen zusätzlich Tausende Beamte der Bundespolizei, Militärpolizei und dem brasilianische Institut für Umwelt (IBAMA) teil.

kuckma

Die Operation ist Teil des strategischen Grenzplanes (PEF), der per Dekret im Juni 2011 erstellt/verabschiedet wurde und vom Ministerium für Verteidigung koordiniert wird. Neben der Bekämpfung von grenzüberschreitenden Verbrechen wie Drogenhandel, Schmuggel, Handel mit Waffen und Munition, Umweltverbrechen, Schmuggel von Fahrzeugen, illegale Einwanderung und illegaler Bergbau dient das Manöver dem Schutz der gesamten Landesgrenzen bereits im Vorfeld der Olympiade.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Carlitos

    Praktisch unmöglich eine complexe Grenze mit circa 43% der Circumferenz der Erde zu bewachen, und dazu noch 9.200 kilometer Küste.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!