Mexiko: Über eine halbe Tonne Kokain aus Venezuela beschlagnahmt – Update

koffer

Beamte der Nationalen Kommission für Sicherheit (CNS) haben am Freitag (17.) auf dem internationalen Flughafen von Mexiko-Stadt acht Koffer geöffnet und 600 Kilogramm Kokain beschlagnahmt (Fotos: cns.gob.mx)
Datum: 18. Juni 2016
Uhrzeit: 16:10 Uhr
Ressorts: Mexiko, Welt & Reisen
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Das südamerikanische Land Venezuela hat sich im letzten Jahrzehnt zu einer der wichtigsten Vertriebsstandorte für den illegalen Drogenhandel entwickelt, selbst Mitglieder der Präsidentenfamilie sitzen in den USA in Untersuchungshaft. Längst kontrolliert die Mafia weite Bereiche des politischen Lebens, im Nachbarland Kolumbien verdienen linke Guerilla-Organisationen wie die Farc oder rechtsgerichtete Paramilitärs Milliarden an dem Drogenhandel. Mexiko kämpft seit Jahren einen blutigen Krieg gegen die Drogen, dem seit 2006 mehr als 80.000 Menschen zum Opfer gefallen sind. Beamte der Nationalen Kommission für Sicherheit (CNS) haben am Freitag (17.) auf dem internationalen Flughafen von Mexiko-Stadt acht Koffer geöffnet und 600 Kilogramm Kokain beschlagnahmt. Der Flug kam aus der venezolanischen Hauptstadt Caracas, den Namen der Fluggesellschaft gaben die Behörden nicht bekannt.

koks

Auf einer Zufahrtstraße zum Airport hatten Bundestruppen routinemäßige Kontrollen durchgeführt. Dabei entdeckten sie einen VAN und drei Personen, die Gepäck aus dem Flugzeug schleppten und „unter Verletzung der Zollkontrolle“ in das Fahrzeug verstauten.

Update, 20. Juni

Die venezolanischen Behörden haben am Wochenende zwei Soldaten und mehrere Angestellte einer Sicherheitsfirma verhaftet, die am Kokain-Schmuggel beteiligt gewesen sein sollen. Das Rauschgift befand sich demnach an Bord eines kommerziellen Flugs der „Aeromexico“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    Madburro und Caballo,

    Pech gehabt, 600 Kg Kokain= 9,4 Mio € weniger Verdienst.

  2. 2
    Don Ewaldo

    „Los Soles“,Chef Diosdado,alles bekannt und trotzdem läuft Alles seinen gewohnten Gang,aber wie bekannt,auch andere Staaten haben Ihre „Qualitäten“ z.b. C I A = „Cocain Insurance Agencia“ etc.
    oder der Ausspruch von Chef Goldman Sachs The Best = G O D ! = Gold – Oel – Drugs !!!
    “ Bei dem Wort verdienen,erhellen sich die Minen !!! u.d.Volk ist machtlos !!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!