Gegen den Verfassungsputsch in Venezuela: Massenmobilisierung vor den Validierungs-Zentren – Update

kilometerlangeschlange

Seit den frühen Morgenstunden des Montag (20.) kommt es landesweit zu Massenmobilisierungen, Zehntausende stehen in bis zu über einen Kilometer langen Schlangen vor den Validierungs-Zentren (Fotos: unidadvenezuela/Capriles)
Datum: 21. Juni 2016
Uhrzeit: 21:19 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Opposition in Venezuela treibt das Abwahlreferendum gegen den bei einem Großteil der Bevölkerung unpopulären Präsidenten Nicolás Maduro voran. Bis einschließlich Freitag (24.) wird die von den Sozialisten gesteuerte Wahlbehörde CNE anhand von Fingerabdrücken und Ausweisen die Echtheit der Unterschriften in 128 Prüfzentren analysieren. Seit den frühen Morgenstunden des Montag (20.) kommt es landesweit zu Massenmobilisierungen, Zehntausende stehen in bis zu über einen Kilometer langen Schlangen vor den Validierungs-Zentren.

cappi

freude

hochhaus

jauuuuuuuuuuuuuuu

pack

schlangen

„Das Verfahren verläuft extrem langsam. Tausende müssen bis zu fünf Stunden warten, um ihre Unterschrift zu bestätigen. Wir haben allerdings Geduld – die von den vier Damen (Wahlbehörde) in den Weg gelegten Hindernisse werden uns nicht stoppen. Ich habe so etwa wirklich noch nie gesehen: Beamte der Wahlbehörde gehen komplett in Mittagspause und blockieren wissentlich den Prozess. Sie klammern sich wirklich an jeden Strohhalm. Folgendes bitte ich noch zu beachten: Für die Überprüfung von rund 1,3 Millionen Unterschriften kommen landesweit ganze 300 elektronische Wahlmaschinen zum Einsatz“, so Capriles während seines Besuchs im Validierungs-Zentrum in Los Teques.

abstimmen-chaos

Update, 22. Juni

Trotz Systemabstürzen und stundenlangen Mittagspausen der Wahlbehörde hat die Opposition bereits am Dienstagnachmittag (Ortszeit) 156.968 Unterschriften validiert (81% der erforderlichen 195.721). In vielen Städten herrschte das totale Chaos, zu den täglichen Warteschlangen vor den Supermärkten gesellten sich bis zu über einen Kilometer lange Schlangen vor den Validierungs-Zentren.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Miguel-Ito

    Brennt mir der Hut oder habe ich es richtig gelesen: „Die sozialistisch geprägte Wahlbehörde „CNE“ prüft??????? Den Ausgang dieser „Auswertung“ kennt man doch jetzt schon !! Gute Nacht VE!!!

  2. 2
    paulo

    auf diese weise lernt auch der letzte… was sozialismus ist…. geschweige denn des 21.jahrhunderts!

  3. 3
    fideldödeldumm

    Gestern Abend war zum ersten Mal ein Bericht über die Zustände in Venezuela in der Tagesschau.

  4. 4
    Gringo

    Nur nicht frustrieren lassen, sonst werdet Ihr dieses
    Pack nie los!!!!!

  5. Die Guardia Nacional hält riesige Menschenmassen von den Validierungszentren gewaltsam fern. Es ist wirklich nur eine kleine Minderheit, die durchkommt und gerade geöffnete Zentren vorfindet.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!