Dominikanische Republik: Touristenzahl steigt um vier Prozent

domrep

Vor allem traumhafte Stränden locken in der Dominikanischen Republik (Foto: Dominican Republic Ministry of Tourism)
Datum: 01. Juli 2016
Uhrzeit: 14:42 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Aufgrund eines breiten Angebotes ist die Dominikanische Republik sowohl bei Familien, Singles und Paaren jeder Altersklasse beliebt. Nach offiziellen Angaben stieg die Zahl der Touristen in den Monaten Januar bis Mai 2016 um vier Prozent. Insgesamt besuchten 2,5 Millionen Ausländer das Land, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum kamen 148.216 Personen mehr auf den auf der Karibikinsel Hispaniola gelegen Inselstaat.

Die Touristenankünfte aus Europa stiegen zwischen Januar-Mai 2016 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 1,8 Prozent und das verdeutlichen das Wachstum dieses wichtigen Quellmarktes der Dominikanischen Republik. Die Länder mit dem höchsten Zuwachs waren Deutschland (8.438), England (5.718), Polen (3.373) und Schweden (2.757). Die Ankunftszahlen der Touristen aus Nordamerika verbesserten sich um 4,4 Prozent, eine Zunahme von 58.122 Besuchern. 51.525 davon kamen aus den USA, 3.972 aus Kanada und 2.625 aus Mexiko. Südamerika verzeichnete einen Anstieg von 12,5 Prozent (31.117 zusätzliche Touristen) in den ersten fünf Monaten des Jahres und die Länder, die zum Wachstum beigetragen haben, sind Venezuela (22.086), Kolumbien (13.318), Uruguay (5.119) und Peru (3.187). Zentralamerika und die Karibik registrierte mit 24,6 Prozent, das entspricht 15.542 zusätzlichen Besuchern, das höchste Wachstum. Dazu trugen hauptsächlich Puerto Rico (5.897), Panama (4.192) und Kuba (3.079) bei.

Punta Cana hat bei den Ankunftszahlen von Januar bis Mai mit 66,2 Prozent und 1.472.770 Besuchern den größten Anteil. Die Wachstumsrate beträgt 4,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Anteil der Flughäfen Las Américas und Puerto Plata lag bei 16,4 resp. 9,7 Prozent. Dort landeten insgesamt 581.907 Besucher. Die Flughäfen La Romana, Cibao, La Isabela und El Catey auf der Halbinsel Samaná erreichten gemeinsam einen Anteil von 7,7 Prozent.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    Dank Leonel wurde der Norden vom Tourismus
    abgekoppelt. Die 23 Vizeminister hatten ja besseres
    zu tun. Kaffetrinken, besaufen und F………

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!