WM-Hymne von Shakira überzeugt Südafrikaner nicht

shakira_13

Datum: 03. Mai 2010
Uhrzeit: 16:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die offizielle Hymne der Fußball-WM 2010 vom kolumbianischen Latino-Superstar Shakira und der südafrikanischen Band Freshlyground wurde in Südafrika im Rundfunk präsentiert. Der Song erzeugte bei der Bevölkerung von Südafrika wenig Begeisterung, die Reaktionen waren überwiegend negativ.

Der Song, eine Zusammenarbeit der kolumbianischen Künstlerin mit der südafrikanischen Gruppe Freshlyground, erhielt viel Kritik. „Er ist schrecklich“, sagte Lindi Munonde. „Ich glaube nicht, dass wir damit gut in der Welt aussehen. Was wird unser Präsident darüber denken“? Für viele Menschen in  Südafrikan ist Shakira nicht die richtige Person, um Afrika vor der Welt zu verteten.“Sie kann nicht wie eine Afrikanerin singen“, beschwert sich Nomaswazi Thomo aus Johannesburg.

Viele Südafrikaner glauben dass die FIFA Shakira bevorzugte, statt lokale Künstler bei der Eröffnung der Fußball-WM 2010 zu berücksichtigen. Laut der Meinung der Bevölkerung hätten mehr nationale Musiker eingebunden werden müssen. Shakira und Freshlyground werden die WM-Hymne erstmal am 10. Juni in Soweto, einen Tag vor der offiziellen Eröffnungsfeier, live präsentieren. An der Eröffnungsfeier und im Finale ist ebenfalls ein Auftritt geplant.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!