Brückenbau in Brasilien: Wenn der Amtsschimmel wiehert

ponto

Die Kosten für die Brücke beliefen sich auf 5.000 Reais (etwa 1.500 US-Dollar), die lokale Behörde hatte 270.000 (etwa 81.000 US-Dollar) veranschlagt (Foto: Twitter)
Datum: 05. Juli 2016
Uhrzeit: 13:46 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Barra Mansa ist eine Gemeinde im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro an der Grenze zum Bundesstaat São Paulo. Die Dorfviertel Nova Esperança und São Luiz sind durch einen Bach und dichte Vegetation geteilt, seit zwanzig Jahren warteten die Bewohner auf den Bau einer versprochenen Brücke und nahmen täglich einen Umweg von fast zwei Kilometern in Kauf. Müde von den Skandalen, die den öffentlichen Arbeitssektor des südamerikanischen Landes permanent erschüttern, entschlossen sich die umliegenden Anrainer zum Bau des Übergangs auf eigene Kosten und sorgten bei den Kommunen damit für ungläubiges Staunen.

Die Kosten für die Brücke beliefen sich auf 5.000 Reais (etwa 1.500 US-Dollar), die lokale Behörde hatte 270.000 (etwa 81.000 US-Dollar) veranschlagt. „Wenn wir von den Behörden abhängig wären, hätten wir noch zehn Jahre auf die Brücke warten müssen“, erklärten die „Bauherren“ in einem Interview und sind sich einig, dass der Bürgermeister ähnlich wie beim gigantischen Korruptionsskandal rund um den halbstaatlichen Ölkonzern Petrobras die veranschlagten Baukosten künstlich aufgeblasen hat.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    Bürokraten, keine Ahnung von Tuten und Blasen,
    aber davon 100%.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!