Argentinien im Aufbruch: Bundekanzlerin Merkel lobt jüngste Entwicklungen

casa

Staatspräsident Macri im Kanzleramt (Fotos: CasaRosada/licenciados bajo Creative Commons Reconocimiento 2.5 Argentina License)
Datum: 05. Juli 2016
Uhrzeit: 17:46 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Deutschland und Argentinien wollen ihre wirtschaftliche Kooperation ausbauen. Dies gab Bundeskanzlerin Merkel am Dienstag (5.) nach ihrem Gespräch mit Staatspräsident Macri im Kanzleramt bekannt und kündigte die Unterstützung im Bereich Energie, Landwirtschaft und Infrastruktur an. „Der Präsident hat in kurzer Zeit seit der Amtsübernahme wichtige Pflöcke eingeschlagen.“ Dies mache die Öffnung Argentiniens zur Welt wieder möglich, betonte Merkel und lobte beim ersten offiziellen Besuch von Macri in Deutschland die jüngsten Entwicklungen Argentiniens.

merkel

Merkel betonte, die Bundesregierung sei offen für Verhandlungen über ein Handelsabkommen zwischen der EU und MERCOSUR, dem gemeinsamen Markt Südamerikas. Zum MERCOSUR-Verbund gehören Brasilien, Argentinien, Uruguay, Paraguay und Venezuela. Die Kanzlerin hob insbesondere hervor, die Beziehungen Deutschlands zu Südamerika würden sich auch nach den Austritt Großbritanniens aus der EU nicht verändern.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    DonRWetter

    Na super. Da stellt sich die Oma hin und lobt Macri wie so einen kleinen Schuljungen. Typische Überheblichkeit der Deutschen. Bei dem ganzen Geschwätz gehts der Merkel doch nur drum das deutsche Firmen und Banken Fuß fassen können in Südamerika. Richtig für voll als Partner nimmt die Trula doch sowieso niemanden. Man kanns gar nicht abwarten das endlich Wahlen in Deutschland sind und es heist bye bye Merkel.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!