Hungersnot in Venezuela: Grenzgemeinden in Kolumbien befürchten Massenmigration – Update

durchbruch

Am Dienstag (5.) stürmte eine Gruppe von 500 Menschen über die vom venezolanischen Militär abgeriegelte Grenz-Brücke Francisco de Paula Santander in Ureña (Fotos: Twitter)
Datum: 05. Juli 2016
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ressorts: Leserberichte
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Vinicius Love, Caracas (Leser)
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das südamerikanische Land Venezuela befindet sich im totalen Zusammenbruch und ist das Spiegelbild eines gescheiterten Systems. Präsident Maduro ist maßgeblich für das vollkommene Desaster verantwortlich, das vom Regime und seinen Helfershelfern verzweifelt geleugnet wird. Das Abstreiten der Realität ist systembedingt, extrem gefährlich und unseriös – da das wahre Ausmaß der Katastrophe verschleiert werden soll.

mahlzeit

mampf

Die Venezolaner sind mit einer Massenhungersnot konfrontiert, am Dienstag (5.) stürmte eine Gruppe von 500 Menschen (meist Hausfrauen) über die seit Monaten vom venezolanischen Militär abgeriegelte Grenzbrücke Francisco de Paula Santander in Ureña (Táchira) und begab sich in den prall gefüllten Supermärkten in Cúcuta auf Nahrungssuche. Die staatlich versorgten venezolanischen Lebensmittelgeschäfte sind leer, vom Staat subventioniert Nahrungsmittel gibt es fast nicht mehr. Viele von ihnen waren glücklich über die Einkäufe im Nachbarland, den mit zahlreichen Einkaufstüten beladenen Menschen wurde die Einreise in ihr Heimatland durch venezolanisches Militär über mehrere Stunden nicht gestattet.

Update

Hinsichtlich der sich ständig verschärfenden Versorgungskrise befürchten die kolumbianischen Grenzgemeinden eine Massenmigration aus Venezuela. Der Bürgermeister von Cúcuta warnte davor, dass die Stadt darauf nicht vorbereitet sei. Kolumbiens Außenministerin María Ángel Holguín wird am Mittwochnachmittag (Ortszeit) in die Region reisen und prüft die Möglichkeit der Einrichtung eines humanitären Korridors.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Berichte, Reportagen und Kommentare zu aktuellen Themen – verfasst von Lesern von agência latinapress. Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen, Erlebnisse oder Ansichten an redaktion@latina-press.com

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    Mit einem Wort: Madburro

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!