Venezuela: Aufzug-Absurz in einem Krankenhaus auf der Isla de Margarita – Update

krankenhaus

Kurz nach dem Passieren des ersten Stockwerks stürzte der Aufzug in die Tiefe (Foto: Twitter)
Datum: 06. Juli 2016
Uhrzeit: 14:54 Uhr
Leserecho: 7 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Mindestens vierzehn Personen sind beim Absturz eines Fahrstuhls im Krankenhaus „Dr. Luis Ortega“ in der venezolanischen Stadt Porlamar (Isla de Margarita) zum Teil erheblich verletzt worden. Nach Berichten lokaler Medien befanden sich in dem Fahrstuhl zehn Krankenschwestern, eine Putzfrau, ein Arzt und zwei Besucher. Kurz nach dem Passieren des ersten Stockwerks stürzte der Aufzug in die Tiefe.

Feuerwehr und technisches Personal sind vor Ort, die Ursache für den Unfall ist bisher nicht bekannt. Für die Nutzer sozialer Netzwerke steht allerdings fest, dass mangelnde Wartung für den Vorfall verantwortlich ist.

Update, 7. Juli

Nach Angaben der Behörden sollen „Leichtsinn“ und Überlast“ für den Unfall verantwortlich sein. Statt der maximalen Personenzahl von 11 sollen sich 16 Menschen im Lift befunden haben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    C.Sievers

    Nein, ganz bestimmt war das nicht typisch venezolanische Schlamperei, bestimmt waren die Cubaner, oder besser noch das Imperium schuld.
    Klick, Ironie aus!
    Ich bin hier schon wieder auf das Gegeifere der hier zu Worte kommenden Foristen, lustig gespannt!

  2. 2
    Der Sachse

    Warten wir doch das Untersuchungsergebnis ab. Alles Andere ist doch nur heisse Luft!!! Mein sachlicher Kommentar das ist.

    • Hast Du recht! Die Vermutung von „C.Sievers“ ist zwar naheliegend und vermtl. wird von „staatlicher Stelle“ irgendeine andere Begründung kommen! Dennoch: abwarten!

  3. Na endlich!
    Genau so sehe ich das auch, allerdings ob es dazu einen seriösen und glaubhaften Untersuchungsbericht geben wird???
    Da habe ich so meine Zweifel, gab´s doch eigentlich noch nie, oder???
    Insbesondere weil es in YV wirklich WICHTIGERES zu tun gibt, wie z.B. die Errungenschaften der Revolution zu verteidigen.
    Ay mi madre, no es fácil!

  4. 4
    Der Bettler

    Ach Gott,es funktionirt kein techn.Untersuchungsgerät,es gibt keine Medikamente,warum sollen dann Aufzüge gewartet werden.Das Luis Ortega Krankenhaus ist sowieso eines der schlimmsten auf der Insel.Erst im Januar ist eine gute langjährige Freundin in diesem Krankenhaus gestorben,wei sie nicht operieren konnten,und auch keine Medikamente vorhanden waren.Wenn noch einer sagt,daß es nicht die Schuld der Verbrecherregierung ist,so einen Verfall zu haben,der soll sich mal untersuchen lassen.

  5. 5
    Don Ewaldo

    Welche Untersuchung soll noch notwendig sein,um die Gründe zu finden.Seit Chavez gibt an den neuralgischen Stellen keine Profis mehr,sondern nur noch „regierungstreues“rotes dummes Gesindel
    Die Techniker und Ingieneure etc. fahren Taxi !!
    Wenn ich nur noch fokusiert bin auf den täglichen Überlebenskampf,bleibt der Professionalismus auf der Strecke.–Traurig,aber wahr !–

    • 5.1
      C.Sievers

      Das ist der real existierende Sozialismus in seiner dümmsten Auslegungsform,……leider!!!!!
      Allerdings wahr ist auch, dass es mangels Bildung und Sinnbildung in YV schon seit jeher eine ans Unfassbare grenzende Schlamperei gab.
      Das alles hat dem Grunde nach rein gar nichts mit Chávez zu tun, ist nur unter dem Regime noch zusätzlich kultiviert worden.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!