Venezuela: Mehrere Tote und Verletzte bei Granatangriff

angriff

Granatangriff in der Stadt Guanare (Foto: Twitter)
Datum: 08. Juli 2016
Uhrzeit: 20:50 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela ist die Gewalt schon längst außer Kontrolle. Die Regierungen von Deutschland, den USA und den Niederlanden raten ihren Bürgern vor Reisen in den von einer Dauerkrise gebeutelten Staat ab, am Freitagmorgen (Ortszeit) eskalierte die Gewalt in der Stadt Guanare (Hauptstadt des Bundesstaates Portuguesa). Nach Angaben der Behörden näherten sich gegen 08:30 Uhr zwei Männer auf einem Motorrad einer Polizeistation (Ausbildungszentrum) und warfen eine Granate in das Gebäude. Mindestens ein Polizist wurde getötet, weitere 25 Personen zum Teil schwer verletzt.

twitter

Einer der Angreifer wurde erschossen, der Fahrer des Motorrades flüchtete unerkannt. „Hier handelt es sich um Terrorismus“ , gab der Gouverneur des Bundesstaates bekannt. Lokale Fernsehsender berichten, dass sich „die meisten Verletzten in einem stabilen Zustand“ befinden und medizinische Versorgung erhalten. Vor wenigen Minuten wurde im TV mitgeteilt, dass die Zahl der Todesopfer auf drei gestiegen ist. Offiziell wurde dies nicht bestätigt. Seit Mitte 2015 wurden in den städtischen Gebieten von Venezuela mehr als ein Dutzend Granatangriffe registriert.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Malte

    Wer ständig Demonstranten zusammenprügelt oder tötet darf sich nicht wundern, wenn sich das Volk wehrt.

  2. 2
    Gringo

    Stimmt

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!