Olympische Spiele: Brasiliens Extremisten schwören IS Treue

anschlag

IS-Propaganda-Nachricht in Brasilien: (Foto: Reprodução/ Twitter/ SITE Intel Group)
Datum: 19. Juli 2016
Uhrzeit: 14:11 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Weniger als drei Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro sind in Brasilien erste IS-Propaganda-Nachrichten aufgetaucht. Eine Gruppe von Extremisten hat am Montag (18.) ihre Treue zum islamischen Staat bekundet und auf „Telegram“ den Kanal „Ansar al-Khilafah Brazil“ online gestellt. Telegram Messenger ist ein kostenloser Instant-Messaging-Dienst zur Nutzung auf Smartphones, Tablets und PCs. Benutzer von Telegram können Textnachrichten, verschlüsselte Nachrichten, Fotos, Videos und Dokumente austauschen. Mit Stand Februar 2016 hat Telegram nach eigenen Angaben 100 Millionen monatlich aktive Nutzer und liefert pro Tag 15 Milliarden Nachrichten aus.

Laut der auf die Überwachung von Terror-Propaganda spezialisierten „SITE Intelligence Group“ ist dies das erste Mal in Südamerika, dass eine Organisation ihre Allianz mit dem islamischen Staat und dessen Führer öffentlich bekundet. Auf verschiedenen IS-Propagandakanälen wurde in portugiesischer und spanischer Sprache über die Anschläge in Frankreich diskutiert und darauf hingewiesen, dass die französische Polizei keine Anschläge auf ihrem Territorium stoppen könne.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!