Brasilien – Venezuela: Erneut Touristen auf der Isla de Margarita ausgeraubt

isla-magarita

Anhaltende Unsicherheit auch auf der Isla de Margarita spürbar (Foto: latinapress)
Datum: 20. Juli 2016
Uhrzeit: 14:54 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im südamerikanischen Land Venezuela ist die Gewalt schon längst außer Kontrolle. Nichtregierungsorganisationen wie die venezolanische Beobachtungsstelle für Gewalt haben im vergangenen Jahr 27.875 gewaltsame Todesfälle aufgezeichnet (Angaben der Regierung sind nicht glaubwürdig). Die Kriminalitätsrate liegt damit bei 90 pro 100.000 Einwohner und ist mit dafür verantwortlich, dass fast keine Urlauber aus dem Ausland das von einer Dauerkrise gebeutelte Land besuchen. Nach Berichten lokaler Medien hat nun eine Gruppe von Touristen aus der Stadt Manaus (Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Amazonas) eine böse Überraschung erlitten.

In Porlamar, größte Stadt und wirtschaftliches Zentrum der Isla de Margarita, hatten sie gerade einen Geschäft mit Elektrogeräten an der Avenida 4 de Mayo verlassen und wurden von Unbekannten auf einem Motorrad angegriffen. Mit vorgehaltener Waffe raubte die Bande mehr als 40.000 Bolivares in bar, Handtaschen, Uhren, Geldbörsen und sogar Autoschlüssel. In einer der Handtaschen hatten sich dringend benötigte Medikamente befunden, die es wegen der humanitären Krise in Venezuela nicht mehr zu kaufen gibt.

„Auf der Ferieninsel Margarita besteht die Gefahr bewaffneter Raubüberfälle, auch in Hotelanlagen und bei begleiteten und organisierten Gruppenexkursionen. Das Zentrum von Porlamar sollte insbesondere nach Einbruch der Dunkelheit gemieden werden“, lautet der Reise- und Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes in Berlin.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    Selbst Schuld.
    Wer in Venezuela heute noch Urlaub machen
    will/ muß hat mit solchen Dingen zu rechnen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!