Präsidentschaftswahlen USA: Möglicher Vizepräsident war Missionar in Honduras

kaine

Tim Kaine aus Virginia gilt als erfahrener Politik-Profi (Foto: governor.virginia.gov)
Datum: 23. Juli 2016
Uhrzeit: 15:18 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Für ihren Kampf um die Präsidentschaft hat sich die US-Demokratin Hillary Clinton mit Senator und Ex-Gouverneur Tim Kaine aus Virginia einen erfahrenen Politik-Profi an die Seite geholt. Der 58-jährige gilt wegen seiner Verwurzelung in einem für Clinton wichtigen Bundesstaat und auch wegen seines fließenden Spanisch als Topfavorit für den Job. Die US-amerikanische Politikerin der Demokratischen Partei setzt bei ihrer Entscheidung offenbar auch auf die die hispanischen Wähler. Dank vieler Kinder und einem anhaltenden Zustrom aus Mittel- und Südamerika wächst die Bevölkerungsgruppe kontinuierlich, Hispanics machen 17 Prozent der Gesamtbevölkerung der Vereinigten Staaten aus.

Tim Kaine entstammt einer Familie schottisch-irischer Einwanderer. Er studierte Wirtschaftswissenschaft an der University of Missouri und danach Rechtswissenschaft an der Harvard Law School. Bevor er als Anwalt in eine Rechtsanwaltskanzlei eintrat, arbeitete er 1980/81 neun Monate lang mit katholischen Missionaren als Jesuit Volunteer in Honduras. Die Latinos repräsentieren 34% der Katholiken in den USA und sie bevorzugen Clinton (77%) gegenüber 16% , die Donald Trump unterstützen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!