Venezuela: Drogenschmuggel innerhalb der Präsidentenfamilie – Update

madburo

Nicolas Maduro und Ehefrau Cilia Flores (Foto: TV-Screen)
Datum: 24. Juli 2016
Uhrzeit: 13:30 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im November vergangenen Jahres sind zwei Neffen der First Lady Venezuelas US-Drogenfahndern ins Netz gegangen. Efrain Campo (29) und Francisco Flores (30) wurden in Haiti verhaftet und nach New York geflogen. Campos und Flores standen seit acht Monaten unter Beobachtung, auf Grund von Hinweisen des ehemaligen venezolanischen Marineoffiziers Leamsy Salazar, der sich im Januar in die USA abgesetzt hatte. Nach übereinstimmenden Berichten mehrerer US-Medien, die sich auf Angaben der Staatsanwaltschaft berufen, sollen die Inhaftierten bereits auf den Flug in die USA gestanden haben, den Transport des von der linken Terrororganisation „FARC“ (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens) stammenden Kokains in die USA vorbereitet zu haben.

Die USA werfen hohen Militärs, Polizisten und Regierungsvertretern in Venezuela seit Jahren vor, das Land in einen wichtigen Umschlagsplatz im Drogenhandel verwandelt zu haben. Laut der Regierung in Washington werden pro Jahr mehr als 200 Tonnen Kokain über Venezuela in die USA und nach Europa geschmuggelt. Maduros innerster Zirkel war bisher von den Ermittlungen nicht betroffen.

Update, 25. Juli

Die Opposition hat angekündigt, dass sich am Mittwoch (27.) der innenpolitische Ausschuss des Parlaments mit dem Fall beschäftigen wird. Angesichts der offensichtlichen Verwicklungen der Präsidentenfamilie in den internationalen Drogenschmuggel weist die Opposition darauf hin, dass die venezolanische Justiz noch nicht einmal eine Untersuchung hinsichtlich der Vorwürfe eingeleitet hat. Gleichzeitig wird Kontakt mit der US-Botschaft gehalten, um das in diesem Fall bereits vorliegende Beweismaterial auszuwerten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    Darüber ist Onkel Madburro aber sauer

  2. 2
    Don Ewaldo

    Warum traut sich keiner an den Chef,Diosdado Cabello ??!! Eine Schlange tötet man am Kopf ….

  3. 3
    Der Bettler

    Hier traut sich niemand an Keinen ran ,ob Kopf oder Schwanz.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!