Bolivien: Größter Fußabdruck eines Dinosauriers entdeckt

saurier

Das Raubtier lebte vor rund 80 Millionen Jahren und durchstreifte einst ganz Südamerika (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 27. Juli 2016
Uhrzeit: 15:46 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Bolivien ist ein 1,2 Meter breiter Dinosaurier-Fußabdruck gefunden worden. Nach Angaben des Paläontologen Sebastian Apesteguia handelt es sich dabei um den größten Fußabdruck eines fleischfressenden Dinosauriers aus dem Ende der Kreidezeit, der jemals in Südamerika entdeckt wurde. Der Fundort liegt in der Nähe von Maragua, eine Ortschaft im Departamento Chuquisaca. Der Ort ist bekannt für Dinosaurierspuren und liegt auf einer Höhe von 3.060 Metern im Zentrum des Maragua-Kraters.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Spuren von einem Abelisaurus stammen. Der zweibeinig laufende Fleischfresser hatte eine Körperlänge von 6,5 bis 10 Meter und ein Gewicht von etwa 1,4 bis 4 Tonnen. Das Raubtier lebte vor rund 80 Millionen Jahren und durchstreifte einst ganz Südamerika.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Hugo Heymann

    Die Information, dass Maragua ein Krater wäre, ist schlicht und einfach falsch. Diese Falschinformation ist hauptsächlich in Sucre, der bolivianischen Hauptstadt, sehr verbreitet und wird auch von allen Reisbüros an die Touristen so weitergegeben. Geologisch betrachtet handelt es sich bei dieser Struktur um eine Mulde (Synklinal) mit einer Sedimentgesteinsfolge ab der Kreide, Tertiäer und Quartär. In dieser äußerst beeindruckenden Landschaft sind bereits an mehreren Stellen mengenweise Dinosaurierfährten entdeckt worden. Der argentinische Paläontologe Sebastián Apesteguia gehört übrigens zu den weltbesten Paläontologen unserer Zeit, und er weiß auch was er sagt.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!