Venezuela: Irrsinn und kein Ende – Bevölkerung wird zur Feldarbeit gezwungen

irrsinn

Diejenigen, die gewählt werden, sollten sich laut Ministerium in einer "angemessenen körperlichen Verfassung" befinden (Foto: Archiv)
Datum: 27. Juli 2016
Uhrzeit: 16:11 Uhr
Leserecho: 7 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Zur „Neubelebung des Agrarsektors“ hat das venezolanische Regime die Zwangsverpflichtung von Bürgern zur Arbeit in der Landwirtschaft angeordnet. Laut der Resolution 9855 des Ministeriums für Arbeit, die im Amtsblatt Nummer 40950 vom 22. Juli veröffentlicht wurde, müssen sowohl öffentliche als auch private Firmen ihre Mitarbeiter für die Feldarbeit abstellen. Dadurch soll die „derzeitige wirtschaftliche Not“ im Land gemildert werden.

Diejenigen, die gewählt werden, sollten sich laut Ministerium in einer „angemessenen körperlichen Verfassung“ befinden und über das „notwendige Wissen“ in produktiven Bereichen verfügen. Private Arbeitgeber müssen den Angaben zufolge die Gehälter der Mitarbeiter, die zur Feldarbeit einberufen werden, währenddessen nicht übernehmen. Die üblichen Sozialabgaben müssen geleistet, ursprüngliche Tarifverträge respektiert werden.

Zitat Hugo Chávez am 21. Februar 2012:

„Wir schaffen die Voraussetzungen für eine wirtschaftliche Unabhängigkeit und entwickeln das Potenzial, um Venezuela zu einer Macht im Agribusiness zu machen. Dies wird das neue große, bolivarische und sozialistische Venezuela“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Venezuela

    das „notwendige Wissen“ in produktiven Bereichen spielte in den letzten 17 Jahren doch nie eine Rolle

    „Private Arbeitgeber müssen den Angaben zufolge die Gehälter der Mitarbeiter, die zur Feldarbeit einberufen werden, währenddessen nicht übernehmen.“ -> also werden diese Helfer umsonst arbeiten müssen

    und von welchen Feldern wird hier gesprochen?

  2. 2
    Kalli

    Na, Ihr Lämmer in Venezuela, dann mal ran an die Kartoffeln…..
    Einen Aufstand könnt Ihr ja nicht.

    • 2.1
      Der Reisende

      Die Laemmer von Venezuela sind zu nichts zu gebrauchen.

  3. Das Heer von untätig schmarotzenden Regierungsangestellten, Rothemden und Chávez Verehrern, auch die ehemaligen, sollte man zur Zwangsarbeit auf die Felder schicken! Allen voran diejenigen, die vor wollüstig angefressener und angesogener Fettleibigkeit kaum noch aus den Augen gucken können. Die sollten schwitzen, bis der weiche, sinnlose Schwabbel aus ihnen rausgelaufen ist. Und wenn dabei der eine oder andere zusammenklappt, was soll’s? Es war und ist denen ja auch noch immer egal, was sie durch ihren Egoismus an Elend, Armut, Tod und Verderben über das Volk gebracht haben.

    • 3.1
      Gringo

      Als ersten Madburro, dann Cavallo vor eine Plug spannen,
      aber mit der Peitsche nicht geizen!!!!
      Wer produktiv arbeitet, kann keine krummen Geschäfte
      machen wie Koks verkaufen etc.

    • 3.2
      Herbert Merkelbach

      Señor Bauer, ich stimme Ihnen auf ganzer Linie zu ABER glauben Sie allen Ernstes, es werden gerade die von Ihnen angesprochenen Personen zur Feldarbeit herangezogen?
      Meiner Meinung nach betrifft es wieder diejenigen, die dieser Verbrecherbande gänzlich machtlos ausgesetzt sind; die von Ihnen beschriebenen werden noch fetter und aufgrund ihrer Fettleibigkeit überhaupt nicht in der Lage diese Arbeiten zu verrichten. Die Spitze der Gangsterbande bleibt davon natürlich unberührt. Wie immer und wie bereits in den Arbeiter- und Bauernparadiesen geschehen. Die Frage stellt sich, in wie weit sind die Einzusetzenden in der Lage qualifizierte Arbeit zu verrichten? Ich bin gespannt, was sich aus dieser Situation heraus ergibt.

      • 3.2.1
        Venezuela

        NICHTS, wie immer

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!