Umfrage in Venezuela: Präsident Maduro hat keine politische Zukunft

depp

Präsident Maduro hat ein ganzes Land zu Grunde gerichtet (Foto: Archiv)
Datum: 01. August 2016
Uhrzeit: 15:34 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Drei Jahre Präsidentschaft von Nicolás Maduro haben ausgereicht, das einst reichste Land Lateinamerikas zu Grunde zu richten. Systembedingter wirtschaftlicher Analphabetismus, gepaart mit katastrophalem Missmanagement, haben aus Venezuela eine Bananenrepublik gemacht. 87 Prozent der Familien in dem südamerikanischen Land können es sich nicht leisten, ausreichend Lebensmittel zu kaufen, die Regale in vielen Supermärkten sind schon lange nicht mehr ausreichend gefüllt. Dass der gelernte Busfahrer und auf Kuba ausgebildete Marxist keine politische Zukunft hat, geht aus einer aktuellen Studie des Instituts „Hernández Hercón“ hervor.

undwech

Demnach sind 85,5% der Befragten der Meinung, dass sich die katastrophalen Zustände im Land unter der Führung von Maduro nicht verbessern werden. Nur 13% glauben noch an den Caudillo aus dem Miraflores, 1,4% hatten keine Meinung. Die Umfrage ist in jüngste Studie über die nationale öffentliche Meinung und wurde landesweit vom 10. bis 25. Juli 2016 in 24 Bundesstaaten durchgeführt. An der Befragung nahmen über 1.200 wahlberechtigte Personen teil, die Fehlerquote liegt bei +/- 3,05%.

Gesamte Studie

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Don Ewaldo

    Da gibts keine Kommentare mehr,da ist jedes Wort zu viel ….Back to CUBA !!!

  2. 2
    Gringo

    Leider hat er aber eine Vergangenheit!!!!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!