Keine temporäre Präsidentschaft für Venezuela im Mercosur: Einigkeit bei Argentinien, Brasilien und Paraguay

mercosul

Der Mercosur konstituierte sich durch Unterzeichnung des Vertrages von Asunción vom 26. März 1991 (Foto: Mercosul)
Datum: 01. August 2016
Uhrzeit: 16:17 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der südamerikanische Staatenbund Mercosur rutscht wegen eines Konflikts um das sozialistische Mitgliedsland Venezuela in eine tiefe Führungskrise und bleibt weiterhin in seiner Funktion gelähmt. Uruguay hatte am Freitag (29.) seine sechsmonatige temporäre Präsidentschaft des „Gemeinsamen Marktes des Südens“ für beendet erklärt, seitdem ist der Block ohne den im eigentlichen Sinne unbedeutenden Vorsitz. Entscheidungen innerhalb des Bündnisses müssen von den Mitgliedern Argentinien, Uruguay, Paraguay und Venezuela einstimmig beschlossen werden. Peru, Ecuador, Bolivien, Chile und Kolumbien sind nur assoziierte Mitglieder, haben deshalb kein Stimmrecht.

Nachdem Paraguay und Brasilien am Wochenenden die Tatsache bekräftigten, dass in Venezuela permanent und systematisch Menschenrechtsverletzungen stattfinden und damit das Protokoll von Ouro Preto (Artikel 37) nicht eingehalten werde, bestätigte dies am Montag (1.) auch die Regierung von Argentinien und wird die Präsidentschaft von Venezuela nicht anerkennen. „Unsere Einschätzung ist, dass es keine automatische Übertragung gibt“, zitieren argentinische Medien eine hochrangige Quelle aus dem Außenministerium in Buenos Aires. Demnach müssen regionale Entscheidungen im Konsens getroffen werden – und nicht einseitig. Mehrfach wird darauf hingewiesen, dass Venezuela seit seinem Beitritt im Jahr 2012 eine ganze Reihe von Protokollen nicht erfüllt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    Der Madburro gehört auf die Weide, da kann er sich
    betriebswirtschaftlich betätigen. Vielleicht verstehen die
    4- beinigen Rindviecher, was er blubbert.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!