Venezuela: Mindestens sieben Tote bei Gefängnisaufstand – Update

haft

Verletzte wurden in ein Krankenhaus eingeliefert (Foto: Twitter)
Datum: 04. August 2016
Uhrzeit: 15:39 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Fünf Tote und mindestens 30 Verletzte sind die vorläufige Bilanz eines Aufruhrs in einem Haftzentrum in der am östlichen Ufer des Valenciasees gelegenen Stadt Maracay, (Bundesstaat Aragua). Nach Angaben der Behörden hatten die Insassen des Gefängnisses „Alayón“ am Mittwochabend (3.) Ortszeit zwei Sprengkörper im Gefängnishof gezündet, die Explosion wird als verheerend bezeichnet. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei leiteten eine Untersuchung ein, um die Verantwortlichen zu ermitteln.

Die meisten venezolanischen Gefängnisse werden von Banden kontrolliert, die durch Hilfe des korrupten Staatsapparates über Waffen, Munition und Granaten verfügen. Die etwa 30 Haftanstalten im Land wurden für etwa 16.000 Gefangene konzipiert, die Gefängnispopulation liegt bei etwa 50.000 Menschen.

Update, 5. August

Nach Angaben der Behörden ist die Zahl der Todesopfer nach der Explosion von zwei Splitterhandgranaten auf sieben gestiegen, 52 Personen wurden verwundet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    Die rote Bande hat dann gleich Verbündete
    und kann sich im Knast wohlfühlen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!