Olympische Spiele in Brasilien: Zweiter Doping-Fall in Rio

dengue

Bei den namentlich nicht genannten Athletin war im Juli von der griechischen Anti-Doping-Agentur (ESKAN) in Athen eine ‎Dopingkontrolle durchgeführt worden, die A-Probe war demnach positiv (Foto: GovBr.)
Datum: 06. August 2016
Uhrzeit: 14:09 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Nur wenige Stunden vor der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro wurde ein Mitglied der griechischen Mannschaft ausgeschlossen. Nach Angaben des lokalen Olympischen Komitees hat die Schwimmerin das Olympische Dorf bereits verlassen. Bei den namentlich nicht genannten Athletin war im Juli von der griechischen Anti-Doping-Agentur (ESKAN) in Athen eine ‎Dopingkontrolle durchgeführt worden, die A-Probe war demnach positiv. Griechenland hat 97 Athleten bei den Spielen.

Dies ist der zweite Dopingfall vor Beginn der Spiele, nachdem der zyprische Gewichtheber Antonis Martasidis positiv auf eine verbotene Substanz getestet wurde. Meldungen darüber, dass ein irischer Boxer wegen positiver Dopingtest ebenfalls bereits die Heimreise angetreten hat, wurden offiziell bisher nicht bestätigt. Einem Bericht der britischen „Times“ zufolge wurden die Athleten des Gastlandes Brasilien von Anfang bis nahezu Ende Juli nicht auf illegale Substanzen getestet. Laut Ministerium konnten die Tests nicht durchgeführt werden, weil die Wada dem Antidopinglabor in Rio im Juni die Akkreditierung entzogen habe.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    Sch… Bürokratie.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!