Lateinamerika – Karibik: Diskussion über Wissenschaftsbeziehungen zwischen EU und CELAC

gipfel

Die Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten ist ein regionaler Verband lateinamerikanischer und karibischer Länder Foto: consilium)
Datum: 09. August 2016
Uhrzeit: 16:28 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein Konsortium von 19 Institutionen erforscht seit März 2016 die kulturellen, wissenschaftlichen und sozialen bi-regionalen Beziehungen zwischen der Europäischen Union (EU) und der Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten (CELAC). Aus der Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist das Ibero-Amerikanische Institut (IAI) an dem EU-geförderten Projekt beteiligt. Am 29. August 2016 diskutieren im IAI internationale Experten zu den Herausforderungen der wissenschaftlichen Mobilität zwischen der EU und der CELAC.

Welches ist der wichtigste Beitrag, welches sind die zentralen Herausforderungen des wissenschaftlichen Austausches zwischen Europa und Lateinamerika und der Karibik? Was können beide Regionen voneinander lernen? Die transatlantische Mobilisierung von Wissen steht im Zentrum der öffentlichen Veranstaltung, die das IAI am 29. August 2016 zusammen mit der DLR Project Management Agency im Rahmen des EU-geförderten Projektes EULAC Focus organisiert.

Der Roundtable mit internationalen Experten ist Teil des zweiten Projekt-Workshops aller 19 Institutionen, die im Rahmen von EULAC Focus zusammenarbeiten. Das Konsortium umfasst Universitäten, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Forschungsförderer und Wissenschaftsministerien und politische Think Tanks aus der EU und der CELAC. Ziel des Projekts „Giving focus to the Cultural, Scientific and Social Dimension of EU – CELAC relations“ (2016-2019) ist es, die wissenschaftlichen Grundlagen für eine strategischere Ausrichtung der bi-regionalen Beziehungen zu schaffen. Mobilität ist zusammen mit Ungleichheit, Diversität und Nachhaltigkeit eines der vier Querschnittsthemen, die seitens des IAI im Projekt bearbeitet werden. Gefördert wird EULAC Focus im Rahmen des EU-Programms Horizont 2020.

„Für die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) stellt die Beteiligung des IAI an EULAC Focus einen weiteren erfolgreichen Schritt in der internationalen Vernetzung ihrer Forschungsaktivitäten dar. Das IAI kooperiert als interdisziplinär orientierte Einrichtung des wissenschaftlichen und kulturellen Austausches mit Lateinamerika, der Karibik, Spanien und Portugal eng mit Partnern aus diesen Regionen und stellt auch als Wissensarchiv mit der größten europäischen Spezialbibliothek für den ibero-amerikanischen Kulturraum einen Anziehungspunkt für Gastwissenschaftler aus aller Welt dar“, sagt SPK-Präsident Hermann Parzinger.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!