Kolumbien: Bereits 206 Tonnen Kokain in diesem Jahr beschlagnahmt

koks

Mitarbeiter der kolumbianischen Drogenbehörde (Dirección Nacional de Estupefacientes) beschlagnahmen in der Hafenstadt Buenaventura 495 Kilogramm Kokain (Foto: Policía del Valle del Cauca)
Datum: 10. August 2016
Uhrzeit: 12:32 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die kolumbianischen Behörden haben in diesem Jahr bisher 206 Tonnen Kokain beschlagnahmt. Laut Präsident Juan Manuel Santos ist die ein „neuer Rekord“ in der Geschichte des Nachbarlandes von Venezuela. Alleine in den letzten Tagen wurden 3,7 Tonnen beschlagnahmt, Kolumbien gilt als führende Erzeuger von Kokablättern in der Welt. Der Kokain-Rohstoff wird auf etwa 96.000 Hektar Ackerfläche angebaut, im Jahr 2015 wurden 646 Tonnen Kokain produziert.

Das südamerikanische Land wird seit über einem halben Jahrhundert von einem bewaffneten Konflikt erschüttert, linke Guerillas und Paramilitärs finanzieren mit den illegalen Drogen ihren Kampf gegen die Regierung. Im vergangenen Jahr wurden 252 Tonnen Kokain beschlagnahmt, im Vergleich zu 148 im Jahr 2014 (Steigerung von 71%). Nach Angaben der Vereinten Nationen finden in Kolumbien rund ein Drittel der weltweiten Beschlagnahmungen von Kokain statt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    Geht mal zum Esel und zum Gaul von Venezuela,
    da findet ihr noch mehr.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!