Brasilien: Macht die Delfine von Rio de Janeiro zu Olympia-Siegern

rio

Guyana Delfine ( Foto: Instituto Boto Cinza (CC BY-SA 2.5) )
Datum: 11. August 2016
Uhrzeit: 18:44 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

An der Atlantikküste vor Rio de Janeiro spielt sich nach Angaben der Umweltorganisation „Rettet den Regenwald“ eine Umwelttragödie ab. Demnach verenden Monat für Monat in der Sepetiba-Bucht zehn Guyana Delfine (Sotalia guianensis) in Fischernetzen. Der Lärm von Schiffen, Meeresverschmutzung und Überfischung verschlimmern die Bedrohung. In wenigen Jahren könnte die dortige Population von derzeit lediglich 800 Tieren ausgelöscht sein. Wie bedroht die Guyana Delfine, deren Lebensraum sich theoretisch von Nicaragua bis Südbrasilien erstreckt, insgesamt sind, weiß niemand. Laut Weltnaturschutzunion (IUCN), die die rote Liste bedrohter Arten führt, gibt es dafür nicht genügend Daten.

In Rio de Janeiro ist der Guyana Delfin das Wappentier und ziert die Flagge der Metropole. Die Stadt müsste alles in ihrer Macht stehende tun, um den Boto-Cinza, wie er dort genannt wird, zu retten. Doch sie tut – nichts. Brasilien steht im Fokus der Kritik von sozialen Bewegungen und Umweltschützern. Das Land und die Stadt Rio de Janeiro haben für die Spiele Menschen vertrieben, einen Golfplatz in ein Schutzgebiet gebaut und darin versagt, die Abwässer der Metropole zu klären. So finden Segelwettbewerbe im dreckigen, belasteten Wasser der Guanabara-Bucht statt. Nachdem die Sportler abgereist sein werden, geht die Tragödie der Delfine weiter – wie auch der Kampf für ihr Überleben.

Die Umweltschützer der Organisation Sea Shepherd Legal haben eine Petition zum Schutz der Guyana Delfine in Rios Sepetiba-Bucht gestartet. Sie fordern die zuständigen Politiker und Behörden zu einem ganzen Bündel von Maßnahmen auf, um den Bestand der Tiere zu retten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!