Olympiade in Brasilien: Satte Prämien für Medaillengewinner aus Lateinamerika

rio

Die Olympischen Spiele 2016 finden zwischen dem 5. und 21. August 2016 in Rio de Janeiro statt (Foto: rio2016)
Datum: 16. August 2016
Uhrzeit: 14:57 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Erfolg bei den Olympischen Spielen in Brasilien bedeutet für viele Spitzensportler auch Prämien und Werbeverträge. Für Gold am Zuckerhut zahlt die Stiftung Deutsche Sporthilfe 20.000 Euro, Silber bringt 15.000 Euro, Bronze 10.000 Euro. Obwohl dies deutlich mehr ist als bei den Olympischen Spielen 2012 in London, liegen in vielen Ländern Lateinamerikas die Olympia-Prämien deutlich höher.

Für Mexiko zählt ein Platz auf dem Podium mehr als beim Nachbar USA. Die Nationale Kommission für Körperkultur und Sport zahlt für eine Goldmedaille drei Millionen Pesos (160.000 US-Dollar) zwei Millionen Pesos (109.000) für Silber und eine Million Pesos (55.000 US-Dollar) für Bronze. Als die Judoka Paula Pareto ‚Peque‘ als erste Frau in Argentinien eine Goldmedaille gewann, erhielt sie 75.000 US-Dollar. Die Regierung in Buenos Aires zahlt für eine Silbermedaille 35.000 und für Bronze 25.000 US-Dollar.

Obwohl Bolivien zu den ärmsten Ländern Lateinamerikas zählt, lässt sich Präsident Evo Morales nicht lumpen. Die Athleten aus dem südamerikanischen Binnenstaat bekommen für eine Goldmedaille 50.000 US-Dollar, 40.000 für Silber und 30.000 für Bronze. Jeder, der das Podium erreicht, sichert sich zudem seinen Platz in der Geschichte des bolivianischen Sports. Bisher hat kein Bürger dieses Landes jemals olympischen Ruhm erlangt.

Kolumbiens Olympiasieger Figueroa und Ibarguren erhalten für ihren Erfolg 57.500 US-Dollar, eine Silbermedaille bringt 48.500 und die olympische Bronzemedaille 34.500 US-Dollar. In Chile werden für Gold 55.000 US-Dollar, für Silber 41.000 und 27.900 US-Dollar für Bronze gezahlt. Das brasilianische Olympische Komitee (COB) zahlt 11.000 US-Dollar für diejenigen, die das Podium erreichen – unabhängig von der Art der Medaille. Prämien werden individuell ausgehandelt, Mitgliedern der Fußballmannschaften wurde eine Art Jackpot versprochen. Sollten Neymar und Co das olympische Fußballturnier gewinnen, sind Bonuszahlungen von bis zu 100.000 US-Dollar pro Kicker möglich.

Die peruanische Delegation ist mit 29 Athleten die größte in der Geschichte der Andenrepublik. Für Gold erhalten die Sportler 60.300 US-Dollar, 30.100 für Silber und 22.000 US-Dollar für eine Bronzemedaille.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    VE-GE

    ..okay und was bekommen die aus Venezuela ??

  2. 2
    Catira

    Ein Apartment, einen Chervy , einen Ministerposten oder por lo menos : Einen Vertrag beim staalichen TV……etc.etc.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!