Lateinamerika: Hapag-Lloyd transportiert 42 U-Bahnen nach Peru

ubahn

Die jeweils 17,60 Meter langen und 35 Tonnen schweren Waggons werden im Laufe des Vormittags mit Spezialkränen auf das Schiff verladen (Foto: HapagLloyd)
Datum: 18. August 2016
Uhrzeit: 12:14 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Donnerstag (18.) verlädt Hapag-Lloyd im italienischen Salerno einen U-Bahnzug mit sechs Waggons. An Bord der „Cerinthus“ wird der Zug auf die Reise zum peruanischen Hafen Callao gehen. Von dort aus wird er mit Tiefladern in die Hauptstadt Lima gefahren. Der Transport von Italien nach Peru wird ungefähr 29 Tage dauern. Insgesamt werden bis Februar 2019 42 U-Bahnzüge mit insgesamt 252 Waggons nach Peru verschifft. Die modernen, fahrerlosen Züge wurden in Italien gebaut und sollen auf der neugebauten Linie 2 in der peruanischen Hauptstadt zum Einsatz kommen.

Die jeweils 17,60 Meter langen und 35 Tonnen schweren Waggons werden im Laufe des Vormittags mit Spezialkränen auf das Schiff verladen. Die Vorbereitungen für diesen Transport begannen bereits vor rund einem halben Jahr – dabei waren sowohl das Hapag-Lloyd Special Cargo Team in Hamburg als auch die Spezialisten vor Ort in Italien involviert. „Hapag-Lloyd hat jahrzehntelange Erfahrung im Transport überdimensionierter Güter. Einmal mehr können wir jetzt unsere Expertise bei diesem sehr komplexen und aufwändigen Projekt unter Beweis stellen“, sagt Thorsten Haeser, Vertriebsvorstand von Hapag-Lloyd. Der Wert aller zu transportierenden Bahnen beläuft sich auf rund eine halbe Milliarde US-Dollar.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!