Venezuela: Umstrukturierung der Bolivarischen Nationalpolizei angekündigt

deppen

Bolivarische Nationalpolizei konnte Kriminalität nicht eindämmen (Foto: minci.gob.ve)
Datum: 08. September 2016
Uhrzeit: 11:58 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Präsident Maduro gab am Mittwoch (7.) die Umstrukturierung der Bolivarischen Nationalpolizei ((PNB) bekannt. Der im Jahr 2009 vom verstorbenen Hugo Chávez gegründeten und bei der Bevölkerung als „sozialistische Polizei“ bezeichneten Truppe gehörten bei Aufstellung vor rund sechs Jahren über 5.000 Beamte an. „“Wir gehen eines der am stärksten beklagten Probleme an, nämlich die Sicherheit auf den Straßen“, so Chávez während einer Rede am 4. Dezember 2009.

Die Mitgliederzahl der PNB stieg in den letzten Jahren kontinuierlich auf über 20.000, ebenfalls die Mordrate im südamerikanischen Land. „Wir genehmigten eine 50 %-ige Erhöhung der Löhne
und ebenfalls 25 Millionen US-Dollar für Ausrüstung wie Waffen, Körperpanzer und Fahrzeuge“, so Maduro während einer Abschlussfeier für Offiziere der „Policía Nacional Bolivariana“ in Caracas.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    C. Sievers

    Mañana sieht ja ganz deutlich was das bisher gebracht hat!
    Die Mord- und Gewalttätigkeitsrate ist in YV die höchste, oder nahezu die Höchste der Welt, alles nur blindwütiger Populismus ohne Sinn und Verstand.
    Dabei wäre es möglich, wenn man nur wirklich wollte und nicht so elend korrupt wäre.
    Un mundo mejor es posible.
    Ich träume weiter,……. leider!

    • 1.1
      Bono

      Bildung wäre vielleicht eine Maßnahme. Wenn in YV in einer Verkehrskontrolle der Angelausweis reicht, anstatt eines Führerscheins, dann sagt das schon viel aus. In Europa war das ja früher auch so. Kirche und Fürsten sagten sich damals: Halt du sie dumm und ich halte sie arm.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!