Wirtschaftsminister Gabriel reist nach Argentinien und Kanada

buenos-aires

Argentinien ist ein wichtiger wirtschaftlicher Partner Deutschlands und bemüht sich aktuell sehr um Investoren (Foto: Alex Proimos)
Datum: 14. September 2016
Uhrzeit: 13:07 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel ist am Mittwoch (13.) zu einer dreitätigen Reise nach Argentinien und Kanada aufgebrochen. In Argentinien ist ein Treffen mit dem Argentinischen Präsidenten Mauricio Macri geplant. Außerdem wird Bundesminister Gabriel am „Argentina Business and Investment Forum“ teilnehmen. Argentinien ist ein wichtiger wirtschaftlicher Partner Deutschlands und bemüht sich aktuell sehr um Investoren. Das Land ist für deutsche Unternehmen ein wichtiger Zukunftsmarkt. Dies gilt zum Beispiel für die Bereiche Energie, Infrastruktur oder Maschinenbau.

Anschließend reist der Bundeswirtschaftsminister weiter nach Kanada (15.09.2016). Dort wird er an der „Global Progress Montreal 2016“ Konferenz teilnehmen. Hier wird Bundesminister Gabriel zu den Themen Sozialpartnerschaft und Wohlstand im globalen Zusammenhang sprechen. Außerdem sind Gespräche mit dem kanadischen Premierminister Justin Trudeau sowie der kanadischen Handelsministerin Chrystia Freeland geplant. Bei den Gesprächen werden aktuelle wirtschaftspolitische Fragen, zum Beispiel die G20-Präsidentschaft Deutschlands oder das Handelsabkommen CETA, thematisiert.

Der bilaterale Warenaustausch zwischen Deutschland und Argentinien betrug 2015 gut 4 Mrd. Euro (Deutsche Importe 1,5 Mrd. Euro, Deutsche Exporte 2,6 Mrd. Euro). Wichtigste Deutsche Importwaren aus Argentinien waren Nahrungsmittel (39 %), Rohstoffe (24 %) sowie Kfz und -Teile (14 %). Deutsche Einfuhren aus Kanada lagen 2015 bei 4 Mrd. Euro. Deutsche Ausfuhren nach Kanada bei 9,9 Mrd. Euro. Wichtigste Einfuhrgüter Deutschlands aus Kanada waren 2015 Rohstoffe (21,3 %), Maschinen (16 %) und Chemische Erzeugnisse (12 %). Wichtigste Ausfuhrgüter Deutschlands nach Kanada waren Kfz und -Teile (29,2 %), Maschinen (24,8 %) und chem. Erzeugnisse (14,3 %).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!