Argentinien: Siemens plant Investitionen in Milliardenhöhe

macri

Argentiniens neuer Präsident Mauricio Macri führt das Land zur freien Marktwirtschaft zurück (Foto: Macri)
Datum: 14. September 2016
Uhrzeit: 23:25 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das argentinische Ministerium für Produktion, die argentinische Agentur zur Förderung von Investitionen und Handel (Investment and Trade Promotion Agency) und Siemens wollen künftig eng zusammenarbeiten. Auf dem argentinischen Business Investment Forum in Buenos Aires unterzeichneten Joe Kaeser, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG, Lisa Davis, Mitglied des Vorstands der Siemens AG, Francisco Cabrera, argentinischer Minister für Produktion, und Juan Procaccini, Vorsitzender der argentinischen Investment and Trade Promotion Agency, eine entsprechende Absichtserklärung (Letter of Intent). Die Unterzeichnung fand im Beisein des argentinischen Präsidenten Mauricio Macri und von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel statt. Demnach sollen Initiativen in den Bereichen Energie, Transport und intelligente Städte entwickelt werden.

Die Absichtserklärung umfasst unter anderem folgende strategische Treiber:

Verbesserung der Effizienz, Verlässlichkeit und des Betriebs des Energieerzeugungsnetzes anhand unterschiedlicher Szenarien und globaler Best-Practice-Beispiele. Unterstützung der Modernisierungspläne im Bereich Bahninfrastruktur (zum Beispiel Lösungen für Elektrifizierung, Signalisierung, Kommunikation und Fahrzeuge). Smart-Grid- und intelligente Verkehrssysteme. Schaffung von bis zu 3.000 direkten Arbeitsplätzen und 7.000 indirekten Arbeitsplätzen. Finanzierungs- und Investitionspotenzial in Höhe von bis zu 5 Milliarden Euro.

„Bis 2020 wollen wir unser Geschäft in Argentinien verdoppeln, lokale Wertschöpfung fördern, neue Arbeitsplätze schaffen und die Ausbildungsmöglichkeiten für junge Menschen erweitern – zum Beispiel für Aufgaben, die digitale Kenntnisse erfordern und die Lebens- sowie Arbeitsbedingungen verbessern,“ sagte Joe Kaeser, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG. „Aus diesem Grund unterstützen wir die Bestrebungen von Siemens Argentinien für eine „grüne Wirtschaft“.“ Durch die Zusammenarbeit im Rahmen dieser Kooperationsvereinbarung will Siemens, zum Wirtschaftswachstum beitragen, Arbeitsplätze schaffen und Argentinier im Bereich Ingenieurwesen ausbilden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!