Brasilien: Regierung kündigt Privatisierung von zehn weiteren Flughäfen an

flughafen

Flughafen in Fortaleza wird privatisiert (Foto: Latinapress)
Datum: 15. September 2016
Uhrzeit: 14:23 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im Kampf gegen die Rezession legt Brasiliens neue Regierung unter Präsident Michel Temer ein milliardenschweres Privatisierungsprogramm auf. Bereits vor Wochen hatte das Staatsoberhaupt der größten Volkswirtschaft Lateinamerikas weitreichende Reformen des Rentensystems, des Arbeitsrechts und der Wirtschaft angekündigt. Ein Sparprogramm gehört ebenfalls zu seinen Plänen. Zu Beginn der Woche gab Brasília bekannt, dass die zum großen Teil sanierungsbedürftigen Flughäfen in Porto Alegre, Salvador, Fortaleza und Florianópolis teilprivatisiert werden. Am Mittwochabend (14.) hat die Regierung eine Liste von zehn weiteren Flughäfen präsentiert, die für den privaten Sektor ausgeschrieben werden.

Dabei handelt es sich um die Airports in Curitiba, Recife, Belém, Vitória, Goiânia, Cuiabá, Manaus, Maceió, São Luís und Foz do Iguaçu. Die Ausschreibungen, die für jeden Flughafen separat und nicht im Paket stattfinden, sollen in der zweiten Hälfte des Jahres 2017 stattfinden. Bei der Vergabe von allen Lizenzen der Großprojekte ist geplant, dass potenzielle Investoren mindestens 20 Prozent der vom Staat gehaltenen Anteile übernehmen können.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!