Nationale Schande Venezuela: Profi-Fußballer entführt und ausgeraubt

bus

Spieler wurden zweieinhalb Stunden festgehalten und mit Handgranaten bedroht (Foto: Trujillanos Fútbol Club)
Datum: 19. September 2016
Uhrzeit: 20:23 Uhr
Ressorts: Sport, Venezuela
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am frühen Montagmorgen (19.) Ortszeit wurden im südamerikanischen Land Venezuela die Profi-Fußballer vom „Trujillanos Fútbol Club“ von Kriminellen entführt und ausgeraubt. Die Spieler und die Klubleitung sind geschockt, sprechen von einer „nationalen Schande“. „Trujillanos FC“ wurde 1981 gegründet, war noch nie venezolanischer Meister und spielt derzeit in der Primera División, der höchsten Spielklasse in Venezuela.

unglaublich

„Die Situation war sehr ernst. Mindestens sechs bis an die Zähne bewaffnete Kriminelle überfielen den Mannschaftsbus und leiteten das Fahrzeug an einen unbekannten Ort um. Ich und meine Kameraden, die auf der Rückreise von einem Auswärtsspiel waren, wurden zweieinhalb Stunden festgehalten und mit Handgranaten und Langwaffen bedroht. Alles, aber wirklich alles, wurde gestohlen. (Schuhe, Kleidung, Bälle, Trikots, Geld, Handys, Kameras und andere Gegenstände)“, klagt Spieler Jonathan Laurens.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Oh, da hatte vermtl. die GNB viel zu tun!