Busfahrerstreik in Venezuela sorgt für Chaos in Caracas

streik

Hunderte Busfahrer blockierten die Straßen und protestierten gegen die Wirtschaftskrise im südamerikanischen Land (Foto: ScreenshotYouTube)
Datum: 22. September 2016
Uhrzeit: 13:13 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In der venezolanischen Hauptstadt Caracas stand am Mittwoch (21.) der Verkehr für acht Stunden still. Hunderte Busfahrer blockierten die Straßen und protestierten gegen die Wirtschaftskrise im südamerikanischen Land. Die Fahrer verlangten mehr Lohn und Schutz vor Gewaltverbrechen. Viele wiesen darauf hin, dass sie mehr Geld benötigen (Erhöhung der Fahrpreise), um ihre Busse instand zu halten und klagten über den Mangel an Ersatzteilen. Inzwischen hat der von den Chavistas kontrollierte Wahlrat ein Referendum zur Abwahl von Präsident Maduro in diesem Jahr verhindert.

Der Nationale Wahlrat hat am Mittwochabend (Ortszeit) entschieden, dass ein Referendum zur Amtsenthebung Maduros erst „in der Mitte des ersten Jahresquartals 2017“ stattfinden könne. Selbst bei einem Erfolg wird es dann aber keine Neuwahl mehr geben und Maduro lediglich durch seinen Vizepräsidenten Aristobula Isturiz ersetzt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Das sind doch alles Kollegen von Maduro! Wie können sie ihm nur so in den Rücken fallen?!