Venezuela: 46 Neugeborene sterben in Universitätsklinik in Barcelona

babylein-arm

Besonders dramatisch ist die Situation im Bundesstaat Anzoátegui, wo Neugeborene in Kartons schlafen müssen (Foto: Twitter)
Datum: 22. September 2016
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die wirtschaftliche und politische Krise in Venezuela hat immer mehr katastrophale Folgen für die Bevölkerung. Die Lage im südamerikanischen Land ist so kritisch, dass Alte, Babys, Kranke und Kinder sterben müssen, obwohl ihnen geholfen werden könnte. Inkompetenz, Korruption und Vetternwirtschaft zeichnen das aktuelle Bild von Venezuela, in dem Kinderkrankheiten zurückkehren, weil es keine Impfstoffe mehr gibt. Nach Berichten lokaler Medien, die sich auf eine Quelle innerhalb der Universitätsklinik in Barcelona (Hauptstadt der Provinz Anzoátegui) berufen, starben in diesem Monat 46 Neugeborene in der medizinischen Einrichtung.

Demnach wurden die Babys untergewichtig geboren, weil ihre Mütter unterernährt sind und ohne ärztliche Vorsorgeuntersuchung waren. Mütter, die ihre Kinder verloren, bedrohten die Ärzte und baten den Bürgerbeauftragten um Hilfe. Ein Mitarbeiter der Klinik hatte bereits vor mehreren Tagen Fotos von Neugeborenen veröffentlicht, die in Papp-Kartons untergebracht waren. Tausende empörte Nutzer sozialer Netzwerke lehnten das Drama in den venezolanischen Krankenhäuser ab und forderten den Rücktritt von Präsident Maduro.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    VE-GE

    dios mio……

  2. 2
    fideldödeldumm

    Ganz schlimm! Aber auch hier kann man wieder erkennen, wie blöde die Leute sind, wenn sie die Ärzte bedrohen, als ob die etwas für die Situation können. Und die Busfahrer streiken 8 Stunden, als ob das was bringen würde.
    Warum wird nicht zu einem Generalstreik aufgerufen und alles blockiert, was noch funktioniert?

  3. Immer das gleiche Drama. Diejenigen, die sich nicht wehren können, sind am schlimmsten dran! Und Madburro scheißst drauf! Gleichwohl finde ich es erschütternd, dass in der Weltpresse kaum ein Wort darüber verloren wird!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!