Lateinamerika: Brasilien Weltmeister bei weiblicher Genitalchirurgie

operation

Interventionen dienen in den meisten Fällen einem rein ästhetischen Zweck (Foto: Divulgacao)
Datum: 26. September 2016
Uhrzeit: 14:15 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das südamerikanische Land Brasilien ist Weltmeister bei der weiblichen Genitalchirurgie. Nach Angaben der Internationalen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (ISAPS) unterzogen sich alleine im vergangenen Jahr 12.870 Frauen einer Entfernung überschüssigen Fettgewebes (Liposuktion) an ihrer Vagina. Auch Männer greifen auf eine Vielzahl von chirurgischen Eingriffen an ihrem Penis oder Hodensack zurück. Im Jahr 2016 wurden landesweit bisher 440 Penisverlängerungen/Vergrößerungen durchgeführt, ebenfalls Hunderte Operationen wegen einer Deformation des Penis (Penisverkrümmung/Penisdeviation).

Laut ISAPS dienen die Interventionen in den meisten Fällen einem rein ästhetischen Zweck und werden von Personen gewünscht, die mit dem Aussehen ihrer Genitalien nicht zufrieden sind und sich eine Verbesserung der Qualität des Sexuallebens erhoffen. Operationen wie Verkleinerung/Vergrößerung des Venushügels, der inneren/äußeren Schamlippen, Straffung der Vagina oder Vaginalverengung durch Eigenfett sind allerdings nicht ohne Risiken und die Entscheidung, sich der Prozedur zu unterziehen,sollte in Anbetracht der körperlichen und emotionalen Aspekte getroffen werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!