Mexiko: „Berlinale Spotlight”-Programm beim Morelia Filmfestival

film

Berlinale Spotlight wird ein umfangreiches Programm mit Spielfilmen, Dokumentarfilmen und Kurzfilmen zeigen (Foto: moreliafilmfest)
Datum: 29. September 2016
Uhrzeit: 17:04 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Anlässlich des „Deutschlandjahres in Mexiko 2016/2017“ widmet das 14. Morelia International Film Festival in Mexiko mit Unterstützung des Goethe-Instituts vom 21. bis 30. Oktober 2016 eine ganze Programmreihe den Internationalen Filmfestspielen Berlin. Die gemeinsam kuratierte Auswahl ist nun abgeschlossen und das Berlinale Spotlight wird ein umfangreiches Programm mit Spielfilmen, Dokumentarfilmen und Kurzfilmen zeigen, darunter „Seefeuer” von Gianfranco Rosi und eine Retrospektive zu Reinhold Schünzel. Sebastian Schipper wird als „Special Guest” drei seiner Filme vorstellen.

Neben dem Wettbewerb sind die Berlinale-Sektionen Panorama, Forum, Generation, Perspektive Deutsches Kino, Berlinale Shorts und die Retrospektive mit Filmen aus dem Programm der Internationalen Filmfestspiele Berlin 2016 vertreten. Zu den Highlights des Programms gehören auch Preisträgerfilme, darunter der Gewinner des Goldenen Bären 2016, „Seefeuer” (Fuocoammare) von Gianfranco Rosi.

„Das Goethe-Institut freut sich, im Rahmen des Deutschlandjahres das Berlinale-Spotlight zu unterstützen. Dies ist ein wichtiger Baustein im umfangreichen Filmprogramm des Deutschlandjahres und gleichzeitig ein Zeichen unserer weltweiten Zusammenarbeit mit der Berlinale“, sagt Johannes Ebert, Generalsekretär des Goethe-Instituts. Das Berlinale Spotlight widmet zudem dem Regisseur, Drehbuchautor, Schauspieler und Produzenten Reinhold Schünzel eine Retrospektive. Der deutsche Filmemacher hatte einige Meisterwerke der deutschen Filmkomödie, darunter Viktor und Viktoria (1933), geschaffen, bevor er 1937 in die USA emigrierte.

Als „Special Guest” des Morelia Filmfestivals wird der Regisseur und Schauspieler Sebastian Schipper beim Berlinale Spotlight drei Filme vorstellen. Darunter Victoria, der 2015 einen Silbernen Bären gewann und beim Deutschen Filmpreis 2015 den Filmpreis in Gold als Bester Film sowie die Hauptpreise in weiteren fünf Kategorien erhielt. „Wir danken dem Morelia Filmfestival und insbesondere seiner Direktorin Daniela Michel herzlich für die Einladung. Unser Dank gilt auch dem Goethe-Institut für seine Unterstützung des Berlinale Spotlight. Das ‚Deutschlandjahr in Mexiko‘ des Auswärtigen Amtes ist ein großartiger Anlass den kulturellen Austausch zu intensivieren“, sagt Berlinale-Direktor Dieter Kosslick.

Programm Berlinale Spotlight beim Morelia Filmfestival in Mexiko

Wettbewerb
Seefeuer (Fuocoammare) von Gianfranco Rosi (Italien / Frankreich), Goldener Bär für den Besten Film
Alles was kommt (L‘avenir) von Mia Hansen-Løve (Frankreich / Deutschland), Silberner Bär für die Beste Regie
Hedis Hochzeit (Inhebbek Hedi) von Mohamed Ben Attia (Tunesien / Belgien / Frankreich), Preis Bester Erstlingsfilm, Silberner Bär für den Besten Darsteller für Majd Mastoura

Panorama
Kater von Händl Klaus (Österreich), Teddy Award Bester Spielfilm
Jug-yeo-ju-neun Yeo-ja (The Bacchus Lady) von E J-Yong (Republik Korea)
Lantouri von Reza Dormishian (Iran)

Forum
Barakah yoqabil Barakah (Barakah Meets Barakah) von Mahmoud Sabbagh (Saudi Arabien)
Yarden (The Yard) von Måns Månsson (Schweden / Deutschland)

Generation
Rauf von Barış Kaya und Soner Caner (Türkei)
Royahaye Dame Sobh (Starless Dreams) von Mehrdad Oskouei (Iran)

Perspektive Deutsches Kino
Meteorstraße (Meteor Street) von Aline Fischer (Deutschland)

Berlinale Shorts
Balada de um Batráquio (Batrachian’s Ballad) von Leonor Teles (Portugal), Goldener Bär für den Besten Kurzfilm
Jin Zhi Xia Mao (Anchorage Prohibited) von Wei Liang Chiang (Taiwan), Audi Short Film Award
Notre héritage (Our Legacy) von Jonathan Vinel (Frankreich)
personne von Christoph Girardet und Matthias Müller (Deutschland)
Reluctantly Queer von Akosua Adoma Owusu (Ghana / USA)

Retrospektive
Karla von Herrmann Zschoche (Deutschland 1966)

Reinhold Schünzel – Retrospektive
Viktor und Viktoria von Reinhold Schünzel (Deutschland 1933)
Amphitryon. Aus den Wolken kommt das Glück von Reinhold Schünzel (Deutschland 1935)
The Ice Follies of 1939 von Reinhold Schünzel (USA 1939)
Beim nächsten Kuß knall ich ihn nieder! von Hans-Christoph Blumenberg (Deutschland 1996)

Special Guest: Sebastian Schipper
Als Schauspieler:
Drei von Tom Tykwer (Deutschland 2010)
Als Regisseur:
Absolute Giganten von Sebastian Schipper (Deutschland 1999)
Victoria von Sebastian Schipper (Deutschland 2015)

Dokumentarfilm über die Berlinale
Spur der Bären von Hans-Christoph Blumenberg (Deutschland 2010)

Das Goethe-Institut ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland. Mit 159 Instituten in 98 Ländern fördert es die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland, pflegt die internationale kulturelle Zusammenarbeit und vermittelt ein aktuelles Deutschlandbild. Durch Kooperationen mit Partnereinrichtungen an zahlreichen weiteren Orten verfügt das Goethe-Institut insgesamt über rund 1.000 Anlaufstellen weltweit.

Weitere Informationen zum Morelia International Film Festival

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!