Korruptionssumpf Brasilien: Weitere Anzeige gegen Ex-Präsident „Lula“ da Silva – Update

lula

Lula da Silva gerät zunehmend in Bedrängnis (Foto: Archiv)
Datum: 06. Oktober 2016
Uhrzeit: 16:42 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im südamerikanischen Land Brasilien hat die Bundespolizei am Mittwochabend (5.) Ortszeit Anzeige gegen Ex-Präsident Luiz Inacio „Lula“ da Silva eingereicht. Demnach liegen ausreichende Beweise dafür vor, dass der 70-jährige während seiner Regierungszeit (2003-2010) dem Baukonzern „Odebrecht“ bei der Vergabe von Aufträgen in Angola „behilflich“ war. Dabei geht es hauptsächlich um eine angeblich eingefädelte Kreditvergabe an Odebrecht durch die Brasilianische Entwicklungsbank „Banco Nacional de Desenvolvimento Econômico e Social“ (BNDES). Das öffentliche Unternehmen mit Sitz in Rio de Janeiro ist eine der größten Entwicklungsbanken der Welt und das wichtigste Instrument der brasilianischen Regierung zur langfristigen Finanzierung von Investitionen in der brasilianischen Wirtschaft. Die brasilianische Justiz untersucht ebenfalls „Ungereimtheiten“ während der Amtszeit von „Lula“ bei Projekten in Venezuela, Kuba, Peru und der Dominikanischen Republik. In einer Erklärung auf Facebook gab der Beschuldigte bekannt, immer „im Rahmen des Gesetzes gehandelt“ zu haben. Seine Anwälte würden „das Dokument der Bundespolizei analysieren, von dem die Medien auf sensationellem Weg Einsicht erhalten haben, bevor die Verteidigung Zugang hatte“.

In den letzten Wochen hat die brasilianische Staatsanwaltschaft bereits zwei Anzeigen der „Policia Federal“ angenommen und Anklage gegen die einstige Links-Ikone wegen Korruption und Geldwäsche eingereicht. Nach Angaben von Deltan Dallagnol, leitender Staatsanwalt, ist Lula der „Oberbefehlshaber des Korruptionsnetzwerks“ rund um den halbstaatlichen Ölkonzern Petrobras. Bundesrichter Sérgio Fernando Moro hatte am Dienstagabend (20.) Ortszeit entschieden, die Anklage gegen den ehemaligen Präsidenten zu akzeptieren und einen Prozess wegen des Vorwurfs der Bestechung und Geldwäsche zu eröffnen.

Update

Minister/Richter Teori Zavascki, Berichterstatter Operation „Lava Jato“ am Obersten Gerichtshof, gab in einer Pressekonferenz am Donnerstagabend (Ortszeit) bekannt, dass gegen „Lula“ Ermittlungen wegen angeblicher Mitgliedschaft in einer kriminellen Organisation eingeleitet wurden. Teori reagierte damit auf eine offizielle Anfrage des Generalstaatsanwalts der Republik, Rodrigo Janot. Dieser bat um die Einbeziehung des ehemaligen Präsidenten in eine laufende Ermittlung, in der auch andere Politiker wie der ehemalige Präsident der Abgeordnetenkammer Eduardo Cunha (PMDB-RJ) und der Präsident des Senats, Renan Calheiros (PMDB-AL) Teil der Untersuchungen sind.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!