WM-Quali für Brasilien: „So wenig Zeit wie möglich in Venezuela verbringen“

hautsewech

"Seleção" landet in El Vigía (Foto: Lucas Figueiredo / CBF)
Datum: 10. Oktober 2016
Uhrzeit: 14:35 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Südamerikas Fußballgigant Brasilien liegt zur Halbzeit der WM-Qualifikation auf Russland-Kurs. Die „Seleção“ fertigte vor wenigen Tagen die Kicker aus Bolivien mit 5:0 ab und trifft am Dienstag (9.) um 21:30 Uhr (GMT) im Metropolitan Stadium in Mérida auf Venezuela. Diplomatische Verstimmungen zwischen Caracas und Brasília, sowie die beispiellose Kriminalität in Venezuela, sorgen für ein Handicap bei den Kanariengelben. Brasiliens Trainer Adenor Leonardo Bachi „Tite“ hatte bereits vor Tagen bekannt gegeben, „so wenig Zeit wie möglich in Venezuela zu verbringen“ und deshalb bis Sonntagnachmittag (Ortszeit) ausschließlich auf heimischen Geläuf zu trainieren.

Die Maschine hatte deshalb am Sonntag um 15:30 Uhr Ortszeit in Natal (Bundesstaats Rio Grande do Norte) abgehoben und landete nach einem Reise-Marathon von fast sieben Stunden auf dem Flughafen in El Vigía. Wegen den politischen Problemen mit der venezolanischen Regierung hatte die Chartermaschine einen Tank-Zwischenstopp auf brasilianischen Territorium in Boa Vista, der Hauptstadt des Bundesstaates Roraima, eingelegt. Nach erfolgreicher Landung in Venezuela war die Odyssee allerdings noch nicht zu Ende – der Flughafen der Stadt El Vigia liegt etwa 80 Kilometer vom Spielort entfernt und erforderte eine fast zweistündige Busfahrt.

Vorläufige Aufstellung der „Seleção“

Alisson, Daniel Alves, Marquinhos, Miranda, Filipe Luís, Fernandinho, Paulinho, Renato Augusto, Willian, Philippe Coutinho, Gabriel Jesus.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Don Ewaldo

    Hoffentlich kommen die Spieler mit „ihren Schuhen „an !!!!!! Denn die Räuber in Uniform sind
    sehr aktiv.Man kann Horrornachrichten immer noch toppen…..Die Brut traut inzwischen Ihrem eigenen Schatten nicht mehr . VENEZUELA , ABENDTEUER Tourismus ,Kontrollwut inclusive ,
    Abend ist es und Teuer wars auch.Deutschland hat KRUPP STAHL,SCHWEDEN hat Schwedenstahl,Venezuela hat DIEBSTAHL !!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!