Abgeordnetenkammer Brasilien: Breite Zustimmung an der Basis für Präsident Temer

michel

Präsident Michel Temer will die Gunst der Stunde nutzen (Foto: AgenciaBrasil)
Datum: 13. Oktober 2016
Uhrzeit: 14:06 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Das brasilianische Parlament hat vor wenigen Tagen einen ersten Schritt in Richtung der von Präsident Michel Temer angekündigten drastischen Sparmaßnahmen gemacht. In erster Lesung stimmten 366 von 480 anwesenden Abgeordneten einem umstrittenen Gesetzesentwurf zu, wonach die öffentlichen Ausgaben für 20 Jahre eingefroren werden sollen. Tritt das Gesetz in Kraft, dürfen Staatsausgaben künftig nur noch im Umfang der Inflationsrate steigen. Mit der Abstimmung (366 Stimmen bei 111) hat die Regierung die höchste Loyalität im Haus seit dem Jahr 2003 erzielt, als die Vorgängerregierung unter Luiz Inácio Lula da Silva die Macht übernahm.

Die Unterstützung der Abgeordneten für den aktuellen Kurs der Regierung liegt bei 83 Prozent und damit um 20 Prozentpunkte höher, als die ihres Amtes enthobene Dilma Rousseff zu Beginn ihrer zweiten Amtszeit erreichte. Temer will die Gunst der Stunde nutzen und dringend notwendige Reformen, darunter eine Rentenreform und die Beendigung der obligatorischen Beteiligung des halbstaatlichen und von einer gigantischen Korruptionsaffäre erschütterten Erdölkonzerns Petrobras an der Erdölförderung im Pré-Sal-Gebiet, beschleunigt durch die „Câmara dos Deputados“ bringen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!