Urteil nach Gefängnis-Skandal in Brasilien: Polizei sperrte Mädchen in Männerzelle

gericht

Plenum des CNJ bei der Beratung (Foto: Gil Ferreira / Agência CNJ
Datum: 14. Oktober 2016
Uhrzeit: 12:41 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im Oktober 2007 hatte die Polizei in der Stadt Abaetetuba im brasilianischen Bundesstaat Pará einen 15-Jährigen Teenager festgenommen. Die Beamten warfen dem Mädchen vor, einen Diebstahl begangen zu haben und nahmen es mit auf die örtliche Wache. Die Beamten steckten das verängstigte Mädchen in eine mit 30 Männern belegte Zelle, wo sie 26 Tage lang gefoltert, vergewaltigt und misshandelt wurde. Der Fall erlangte internationale Aufmerksamkeit und dürfte nun für weitere Empörung sorgen.

Nach neun Jahren beschloss der Nationalrat der Justiz (CNJ) am Dienstag (11.), dass die für den Skandal verantwortliche Richterin Clarice Maria de Andrade weiterhin ihre Bezüge erhält (proportional zur Dauer der Amtszeit). Nach Bekanntwerden des Vorfalls war Andrade in den obligatorischen Ruhestand versetzt worden, die Entscheidung wurde vom Obersten Gerichtshof aufgehoben. Wegen disziplinarischer Verfehlung darf Andrade ihren Beruf die nächsten zwei Jahre nicht ausüben, danach kann sie die Aufgaben der Judikatur (Rechtsprechung) wieder wahrnehmen.

Der CNJ bezeichnete die Unterbringung des Teenagers in einer Zelle mit Männern als „etwas beschämend“. Allerdings hätte die Richterin sofort gehandelt, das Unrecht zu korrigieren. Im Jahr 2010 hatte ein Gericht in Pará fünf für die Einkerkerung verantwortliche Personen vernommen, vier wurden freigesprochen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!