Reise auf den Grund des Meeres: Größtes Meerwasseraquarium in Südamerika vor Eröffnung

speichern

Das Meerwasseraquarium „AquaRio“ öffnet am 9. November dieses Jahres seine Pforten und ist mit einer bebauten Fläche von 26.000 Quadratmeter und einem Volumen von 4,5 Millionen Liter Wasser das größte seiner Art in ganz Südamerika (Fotos: aquariomarinhodorio)
Datum: 16. Oktober 2016
Uhrzeit: 14:53 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianische Mega-Metropole Rio de Janeiro wird um eine touristische Attraktion reicher. Das Meerwasseraquarium „AquaRio“ öffnet am 9. November dieses Jahres seine Pforten und ist mit einer bebauten Fläche von 26.000 Quadratmeter und einem Volumen von 4,5 Millionen Liter Wasser das größte seiner Art in ganz Südamerika. Zwei große und 40 kleinere Becken werden 8.000 Tiere beherbergen, 350 verschiedene Spezies sind insgesamt zu bewundern. Der größte Teil der Meeresbewohner wurde bereits in die Becken eingesetzt, das für die Olympischen Spiele 2016 renovierte Gebäude im Herzen des Hafengebietes von Rio ist für die Ankunft der Besucher bereit.

skeletto-decke

Am Eingang hängt das gigantische Skelett eines Buckelwals von der Decke herab und begrüßt die Besucher im größten Meerwasseraquarium in Südamerika. Der rund 13 Meter lange und 37 Tonnen schwere Meeressäuger wurde im Juni 2014 am Strand von Macumba, im Westen der Zuckerhut-Metropole, angeschwemmt. Laut Meeresbiologe Marcelo Szpilman hatte ein großes Schiff den Meeresriesen tödlich verwundet, das Skelett wurde aufwendig untersucht und präpariert.

dakuckste-wat

Im „AquaRio““ will man den Besuchern ein Gefühl der „Gesamteintauchens“ bieten. Blaues Wasser und sanfte Beleuchtung sollen den Eindruck vermitteln, als ob sich die Gäste auf den Boden des Meeres befinden. Absolute Hauptattraktion ist ein Becken mit rund 3,7 Millionen Liter Wasser, das von einem gläsernen und über zwanzig Meter langen und zwei Meter breiten Besuchertunnel durchkreuzt wird. Interessierten Gästen wird sogar die Möglichkeit geboten, mit den Meeresbewohnern zu tauchen. „Wir gehen davon aus, dass Kinder sitzend die Nacht mit ihren Eltern in diesem Tunnel verbringen und das einzigartige Gefühl, sich mitten und unterhalb der Wasseroberfläche des Ozeans aufzuhalten, genießen“, so Szpilman. Laut dem für die Anlage verantwortlichen Spezialisten wurden neunzig Prozent der Fische und Wirbellosen, darunter vierzig verschiedene und bis über vier Meter lange Haie, vor der Küste von Brasilien ihrem natürlichen Lebensraum entnommen. Das Wasser für die gigantische Anlage wurde mit speziellen Tankschiffen weit vor der Küste abgepumpt, da die Bucht von Rio mit Schwermetallen kontaminiert ist. Die Bauzeit für das öffentliche Schauaquarium begann vor vier Jahren, das Budget lag bei etwa 40,5 Millionen US-Dollar und wurde vollständig aus privaten Mitteln finanziert.

nichtschlecht-riodejaneiro

Bisher wird Rio de Janeiro jährlich von fast drei Millionen ausländischen und mehr als sechs Millionen brasilianischen Touristen besucht. „AquaRio“ wird an sieben Tagen die Woche geöffnet sein und kann 1.000 Besucher pro Stunde „verkraften“. Bereits jetzt gehen die lokalen Behörden davon aus, dass jährlich bis zu eine Million Menschen die „Reise auf den Grund des Meeres“ antreten werden. Die Eintrittspreise liegen bei 80 Reais (1 US-Dollar = 3,20), für Senioren, Gruppen und Schülern bei geplanten 40 Reais, für im Bundesstaat Rio de Janeiro geborene und wohnhafte Personen bei 60 Reais – Kinder bis zu zwei Jahren zahlen keinen Eintritt. Ebenfalls sind Monats- und Jahreskarten erhältlich.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Cristiane Goncalves

    enquanto o zoologico do Rio esta abandonado.. hipocrisia!! nao duvido que esse aquario um dia ficara do mesmo jeito. espero que nao.. mas o que esperar desse governo corrupto?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!