Venezuela: Mob stürmt Krankenhaus und verprügelt Ärzte

klinik

Verstörtes Krankenhauspersonal in Maracay (Foto: Twitter/dipjosetrujillo)
Datum: 18. Oktober 2016
Uhrzeit: 14:34 Uhr
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Eine Gruppe von mehr als 30 bewaffneten Männern hat am Montag (17.) das Kindernotfallzentrum im Zentral-Krankenhaus von Maracay (Hauptstadt des venezolanischen Bundesstaates Aragua) gestürmt und mehr als zehn Ärzte zum Teil schwer verprügelt. Nach Berichten lokaler Medien befanden sich zum Zeitpunkt des Angriffs mindestens siebzig Kinder in einem ersten Zustand auf der Station, Mütter der kleinen Patienten sollen von „Männern in roten Hemden“ ebenfalls geschlagen worden sein.

In den letzten Wochen hatten die Verantwortlichen der Klinik mehrfach darauf hingewiesen, dass es keine Medikamente und andere medizinische Hilfsmittel in ausreichenden Menge gibt. Am Donnerstag (13.) überreichten die Ehefrau des politischen Gefangenen Leopoldo López, Lilian Tintori und die Aktivistin Maria Corina Machado, dem Krankenhauspersonal eine Medikamenten-Spende. Als Reaktion darauf hatte die Leitung der Klinik zwei Ärzte entlassen, da sie öffentlich ihre Sympatie für die freiwillige Zuwendung zum Ausdruck gebracht hatten. Als am Montag rund einhundert Mediziner gegen diese Entscheidung protestierten, erfolgte der Überfall.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Raimund Krueger

    Maduro und seine Schergen ist jedes Mittel recht,das venezolanische Volk zu unterdrücken bzw einzuschüchtern!
    Maduro und seine Schergen sind Verbrechen!
    Maduro muss weg!

    • 1.1
      Olaf Brandt

      He du ausnuetzer, schuldest mir noch geld, du flasche!

  2. 2
    Der Reisende

    Die Opposition und das glorreiche Volk akzeptieren alles .
    Wo wird das alles noch enden ?????

  3. 3
    Der Bettler

    Das kann ich ihnen sagen!! Vorbild Cuba.Ein Parteienregime,und das Volk geht diesen Regime am Arsch vorbei.

  4. DAS VOLK IST BLOEDE,DIE LASSEN SICH IN DEN ARSCHTRETEN UND MERKEN ES NICHT

  5. 5
    Martin Bauer

    Nach unseren Informationen waren das im Terror nach kubanischem Vorbild ausgebildete Colectivos, geschickt von Tareck Zaidan El Aissami Maddah, seines Zeichens Gobernador von Aragua mit syrischem Migrationshintergrund, Drogenhändler in grösstem Stil und Mörder eines mit meiner Frau befreundeten Ehepaares, beide oppositionelle Politiker.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!