Kolumbien: Neuer Investor für Schiffbarkeit des Río Magdalena

carlos

Carlos Slim gehlrt zu den reichsten Menschen der Welt (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 19. Oktober 2016
Uhrzeit: 17:27 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die kolumbianische Regierung wird in den nächsten dreizehn Jahren die Schiffbarkeit in einem Abschnitt des Río Magdalena wiederherstellen. Die geschätzten Kosten vom ehrgeizigsten Projekt an der Karibikküste von Kolumbien belaufen sich auf rund eine Milliarde US-Dollar, nach Fertigstellung wird eine rund 908 Kilometer lange Strecke des Flusses zwischen Puerto Salgar und der Stadt Barranquilla für die Güterschifffahrt/Personenschifffahrt optimiert sein. Bereits im September 2014 war mit dem kolumbianisch-brasilianischen Konsortium Navalena ein Vertrag unterzeichnet worden, der inzwischen hinfällig ist.

Den Unternehmenszusammenschluss bildeten die kolumbianische Firma Valorcon und der brasilianische Konzern Odebrecht. Der Mischkonzern ist nachweislich in den größten Korruptionsskandal in der Geschichte Brasiliens verwickelt, auf „wundersame“ Weise hatte die Holdinggesellschaft während und nach der Regierungszeit von Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva Ausschreibungen für Mega-Projekte in Milliardenhöhe unter anderem auf Kuba, Venezuela, Peru, Argentinien, Angola und der Dominkanischen Republik „gewonnen“. Die erworbenen Anteile von Odebrecht möchte unter anderem der mexikanische Tycoon Carlos Slim erwerben (zwischen 50 und 75 Prozent), ein sogenannter „Überprüfungsprozess“ wurde von der Regierung in Bogotá eingeleitet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!