Peru: Verfassungsputsch in Venezuela ist nicht akzeptabel

papblo

Am Mittwoch (19.) hat Perus Staatsoberhaupt Pedro Pablo Kuczynski Tintori und Patricia Gutiérrez, Ehefrau des politischen Gefangen Daniel Ceballos, empfangen (Foto/Grafik: LilianTintori)
Datum: 25. Oktober 2016
Uhrzeit: 14:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Präsident Maduro weigert sich dem Willen des Volkes und damit der Realität in die Augen zu sehen. Der regierungstreue Nationale Wahlrat (CNE) hat das Referendum für die Absetzung des Präsidenten auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Opposition fühlt sich um ihre konstitutionellen Rechte betrogen, spricht von einem Staatsstreich und hat die Bevölkerung für Mittwoch (26.) dazu aufgefordert, sich mit Massendemonstrationen aktiv für Verteidigung und Wiederherstellung der konstitutionellen Ordnung einzusetzen. In den demokratisch regierten Staaten Lateinamerikas wächst der Unmut über die De-facto-Diktatur in Venezuela. Der Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des Kongresses von Peru spricht von einem nicht akzeptablen Verfassungsputsch und sicherte der venezolanischen Nationalversammlung volle Solidarität zu.

Nach Angaben aus Lima wird die Regierung in den nächsten Stunden darüber entscheiden, ob ihre Botschafterin aus Caracas abberufen wird. Der Sturm des Parlaments durch venezolanischen Regierungs-Mob vom vergangenen Sonntag könne nicht hingenommen werden, notwendigen Verfahren wie das Einleiten der Demokratische Charta der OAS müssten unverzüglich aktiviert werden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!