Generalstreik in Venezuela: „De-facto-Diktatur“ droht Arbeitgebern

depp

Diosdado Cabello. lebender Vertreter des Steinzeit-Sozialismus (Foto: ScreenshotTV)
Datum: 27. Oktober 2016
Uhrzeit: 12:22 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas De-facto-Diktatur will dem von der Opposition für Freitag (28.) einberufenen zwölfstündigen Generalstreik nicht tatenlos zusehen. Diosdado Cabello Rondón, undurchsichtiger Strippenzieher und laut US-Behörden einer der größten Drogenbarone Lateinamerikas, kündigte am Mittwoch (Ortszeit) an, dass Arbeiter und Soldaten die Kontrolle über bestreikte Betriebe übernehmen werden.

„Ich habe mit dem Präsidenten und den Streitkräften gesprochen. Es gibt keinen Weg zurück und wir wollen doch mal sehen, ob die Herren Unternehmer diesen Verrückten folgen oder sich dafür entscheiden, für die Regierung dieses Landes zu arbeiten“, so Cabello während einer Fernsehsendung.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Den sollte man gaaaaanz langsam grillen, damit er auch was davon hat!

  2. Das Bild spricht ja schon für sich,wenn dann noch der Ton dazu kommt , gibts keinen Zweifel mehr : Ein brutaler,bösartiger Zwerg ,welcher nur Hass versprüht.Seine einzige Lösung für alle Probleme : draufhauen,breitschlagen,dezimieren.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!