Lateinamerika – Karibik: Warnung vor dem Mayaro-Virus

dengue

Das Virus wird im tropischen Regenwald Südamerikas durch Stechmücken der Gattung Haemagogus und wahrscheinlich in städtischen Gebieten der südamerikanischen Tropen auch durch die Gelbfiebermücke Aedes aegypti übertragen (Foto: GoV)
Datum: 29. Oktober 2016
Uhrzeit: 12:16 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nach Chikungunya und Zika machen sich Wissenschaftler und Epidemiologen Gedanken über ein anderes Virus. Die Gesundheitsbehörden in der Dominikanischen Republik hatten die Bevölkerung im September um vorbeugende Maßnahmen gegen das mögliche Auftreten des Mayaro Virus gebeten. Bei einem achtjährigen Patienten im Nachbarland Haiti konnte bereits eine Infektion nachgewiesen werden. Das Mayaro-Virus ist eine Virusspezies aus der Gattung der Alphaviren. Innerhalb der Gattung wird es aufgrund enger phylogenetischer Verwandtschaft zusammen mit dem Chikungunya-Virus, O’nyong-nyong-Virus, Ross-River-Virus, Semliki-Forest-Virus (SFV) und dem Zika-Virus zugeordnet.

Die Erkrankung, für die es keinen Impfstoff gibt und das Virus wurden nach der Region Mayaro auf der Insel Trinidad benannt, da das Virus aus Patientenproben während eines Ausbruchs in Mayaro 1954 erstmals isoliert wurde. Sporadische Ausbrüche wurden immer wieder für kurze Zeit im tropischen Regenwald Südamerikas registriert. Die Erkrankung in Haiti kann ein Indiz dafür sein, dass sich das Virus ausbreitet und bereits in der Karibik zirkuliert.

„Ich weiß wirklich nicht, wie viel von diesem Virus in der Karibik bereits zirkuliert“, erklärte Dr. John Lednicky, der eine Studie an der Universität von Florida durchführt, im Interview mit „BBC“. Nach seinen Worten sind die Symptome sehr ähnlich mit denen von Chikungunya (Fieber, Hautausschlag und Gelenkschmerzen). Viele Patienten und Ärzte denken deshalb, dass die Erkrankten an Chikungunya leiden und wissen nicht, dass es das Mayaro-Virus ist. Die Beschwerden halten im Gegensatz zu Dengue-Fieber und Zika allerdings bis zu einen einem Jahr an.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!