Venezuela: Opposition setzt Marsch zum Regierungspalast aus – Update

Rund 1,2 Millionen Menschen haben nach Angaben der Opposition am Mittwoch (26.) gegen das venezolanische Regime demonstriert (Foto: María Corina Machado)
Datum: 01. November 2016
Uhrzeit: 14:45 Uhr
Leserecho: 12 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Vergangene Woche hat die venezolanische Nationalversammlung ein Verfahren gegen Präsident Maduro eingeleitet. Das Parlament wirft ihm vor, gegen die demokratischen Grundsätze der Verfassung verstoßen und grundsätzliche Menschenrechte verletzt zu haben. Das Staatsoberhaupt wurde für den 1. November einberufen, um sich dafür zu verantworten. Parlamentspräsident Henry Ramos Allup gab in einer Ansprache unter dem Jubel der Abgeordneten bekannt, dass die Versammlung das in der Verfassung vorgesehene „Verlassen des Amtes“ durch den Staatschef festgestellt hat und das „Volk“ ihm diese Botschaft am 3. November bei einem friedlichen Marsch zum Präsidentenpalast Miraflores überbringen wird. PSUV-Vizepräsidet Elías Jaua teilte am Montagabend (31.) Ortszeit mit, dass der Marsch „nicht stattfinden wird“.

„Die Behörden haben entschieden, die Mobilisierung der Opposition nicht zu genehmigen. Der Marsch stellt einen Akt der Konfrontation und der politischen Verantwortungslosigkeit dar“, so Jaua in einem Interview mit der venezolanischen Kette Globovisión. Ob der für diesen Tag angekündigte Marsch der Chavistas ebenfalls verboten wurde, gab Jaua nicht bekannt.

Update

Angesichts der Möglichkeit des Dialogs mit dem Regime hat die Opposition den Marsch nach Miraflores abgesagt, die Nationalversammlung setzte das Urteil über die politische Verantwortung von Präsident Maduro aus. „Dies ist keine Kapitulation der Opposition, sondern Teil der Suche nach einer Lösung für die Krise“, so Parlamentspräsident Henry Ramos.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    babunda

    ist doch klar die roten haben die hosen voll, lehnen alles ab um zeit zu gewinnen.

  2. 2
    Martin Bauer

    Der Donnerstag wird spannend. Längst wurde ein totaler Flugverbot für die private und Allgemeine Luftfahrt erlassen, einschliesslich Drohnen und ferngesteuerter Modellflugzeuge. Offensichtlich beabsichtigt die Regierung die Mobilisierung bewaffneter Kräfte, die aus der Luft nicht beobachtet werden soll. – Ehrlich gesagt, befürchte ich Schlimmes.

  3. 3
    Martin Bauer

    Ein Volk, das aus aufrecht gehenden Zweibeinern besteht, lässt sich so was nicht verbieten. Die venezolanische Opposition aber schon. Die haben den Marsch auf Miraflores heute abgesagt. Und ich bezweifle stark, dass dann noch jemand loszieht.

    Ich bin angefüllt mit Wut und Ekel vor diesem ach so glücklichen Volk. Sollen sie doch ihren eigenen Müll von der Strasse essen, bis in alle Ewigkeit! Das haben sie sich redlich verdient. Viel mehr Worte möchte ich darüber nicht verlieren.

  4. 4
    Der Bettler

    Ja lieber Martin,von dem rede ich schon seit Jahren.Dieses glückliche Volk ist zu einem unfähigen ,abgestumpften,willenlosen Volk gemacht worden.Nicht nur Sie haben Wut im Bauch.Dummheit gepaart mit einer äußerst geringen Hemmschwelle was Gewalt anbetrifft,ist das Ergebnis Mensch in Venezuela,wobei ich sagen will,daß ein verschwindend geringer Teil als normale Erdenbürger bezeichnet werden können.Es ist alles so traurig.

    • 4.1
      Der Reisende

      selbst die niederste Form von Lebewesen hat mehr Charakter und Verantwortungsgefuehl wie ein ach so stolzer Venezolaner. Ich schaeme mich ein Venezolaner zu sein.
      Das war mein letzter Kommentar hier in latina-press. Aus diversen Gruenden werde ich hier auf dieser Plattform keine weiteren Kommentare zum besten geben.
      Das wird der christlichen Redaktion mit Sicherheit gefallen so muessen sie wenigstens keine von mir veroeffentlichen Kommentare mehr streichen.
      Ich wuensche allen Kommentar schreibende Mitstreiter eine gute Zeit und alles Gute fuer die nicht so gut aussehende Zukunft.

      Der Reisende

      • 4.1.1
        annaconda

        Ich sagte ja : nur Vorsicht mit den Vermittlern,Vatikan etc.Der Marsch wurde aufgrund einer Petition des Vatikans abgesagt.Leider haben einige Oppositionsführer nicht verstanden ,dass sie im Parlament sitzen aufgrund eines Votums und Mandat,s und ihren Wähler und nicht dem Papst im fernen Rom verpflichtet sind ! Wer hier schnell alle in einen Topf wirft ,sollte sich die Welle der Proteste anhören was diese unglückliche Entscheidung ausgelöst hat.Tausende von Wähler fühlen sich benutzt und hintergangen.Die MUD hat nicht nur der Regierung und sondern auch sich selbst ein Ultimatum von 10 Tagen gestellt.Warum 10 Tage ? Weil dann der Vertreter des Vatikans wieder nach Caracas reisen kann.Das heisst die Venezolaner müssen bis dahin die Luft anhalten? Viele sind empört und fühlen sich zu Recht verraten.Die Menschen sind zum Spielball verkommen.Sehr traurig die Lage.Welche von Anfang gegen den „Dialog“ stimmten ,wollen ihre Protestaktionen aufrecht erhalten,wie immer die Studenten,Vente Venezuela,Voluntad Popular von Leopoldo Lopez.Ich hoffe nicht ,dass diese wie Kanonenfutter verpulvert werden.2 Ziele des Dialogs waren ja klar : Erstens das Oppositionsbündniss zu sprengen und da haben die sich ja dann selbst reingeritten,zweitens dem Diktatur wieder Zeit und Luft zu geben.Auch erreicht.Kaum sass der Vertreter des Papst im Flugzeug legte der widerbelebte Diktator seine Verkleidung ab und drohte nach üblicher Manier Allen mit Gefängniss.

      • 4.1.2
        annaconda

        @der Reisende : du musst dich nicht für die Venezolaner schämen.Wenn viele Kommentaristen nicht verstehen warum es so viele Ignoranten in Venezuela gibt ,sind sie auch nicht intelligenter.Denn dies zeugt von Mangel an analytischem Menschenverstand.Und wenn man hier die Lage vor Ort nicht kennt,sollte man nicht leichtfertig urteilen.Ich bezweifle das Menschen dumm geboren werden,sondern die spezifischen Lebensumstände Armut,keine Bildungschancen,Mangelernährung etc.sie zu dem machen was sie sind.Und pardon umgekehrt darf man dann auch fragen wie kann es denn sein,dass ein so intelligentes Volk wie die Deutschen in 2 Diktaturen einmal von rechts und dann von links gerutscht sind? 🤓🤔🙊🙊🙊🙉🙉🙉🙉

    • 4.2
      Martin Bauer

      Annaconda, auch mir sind die zahlreichen wütenden Proteste nicht entgangen. Das ehrt die Betreffenden. Letztendlich aber zählt einzig das Ergebnis. Niemand will wissen, warum etwas immer und immer wieder nicht klappt, weder im Geschäft noch in der Politik, und wenn das Versagen zum charakterlich bedingten Dauerzustand wird, irgenwann auch nicht mehr im Privatleben.

      Die MUD hat zu viele Häuptlinge, z.T. mega-korrupte Waschlappen, mit zu vielen unabhängigen Stämmen. Der „Zerstrittene Hühnerhaufen“ ist genau das, womit die Regierung seit über einem Jahrzehnt erfolgreich spielt. Ein hoher PSUV-Knilch hat mir das selber gesagt. Darauf wenigstens ist in Venezuela Verlass. Wenn Zehn sich zu einem Treffen verabreden, kommen 6 um Stunden zu spät, 4 überhaupt nicht, aber 3 der Verspäteten bringen noch einen Freund oder die Frau und das Baby oder zwei Novias mit. Alle fummeln permanent an ihrem Handy rum, führen 3-4 Telefonate pro Stunde, die Hälfte will während des Treffens auch Baseball gucken, die andere Hälfte hat keine Zeit und muss gleich wieder weg. Was, bitte schön, soll dabei noch rauskommen?

  5. Das ist mir klar,die meisten Venezolaner sind nicht gerade mit Pünktlichkeit,Verantwortungsbewusstsein,Organisationstalent etc.gesegnet,das ist bei den PSUV auch nicht besser.Nur unterscheiden sie sich in der Parteistruktur,d.h eigentlich haben sie die Dynamik einer kriminellen Vereinigung ,dieser Negativfaktor ist offensichtlich aktiver.Aber gewisse positive oder negative Eigenarten der Menschen sind landestypisch.Man wird eben durch die Gesellschaft geprägt in der Mann aufwächst.Dazu gehört eben auch die Sprechfreudigkeit.Es wird gerne und viel geredet,so dass man wenn,s ans Handeln gehen müsste,meist die Luft schon raus ist.Aber ich bezog mich in meinem Kommentar ja eher auf Fragen der Intelligenz und meinte diese wird eben durch die Lebensumstände entweder gefördert oder verkümmert.Und da haben die Menschen eben hier die schlechteren Chancen,was ein Mensch ,welcher die Chancen hatte seine Intelligenz zu fördern ja eigentlich verstehen müsste.

    • 5.1
      Martin Bauer

      Bezüglich der Umgebungseinflüsse auf die Intelligenz eines Individuums kann ich Ihnen nicht widersprechen. – Da bin ich doch rightig froh, zumindest mein berufliches Umfeld nicht in Venezuela zu haben! Ausserdem findet sich hier kein Mensch, der die bildungsmässigen Vorraussetzungen erfüllen könnte, was nicht direkt an Intelligenz gekoppelt ist. – EIn wesentlicher Faktor ist vor allem aber ein stetiger Wechsel der Herausforderungen. Wer 30 Jahre lang auf dem Bau Sand geschaufelt hat, entwickelt sich kaum weiter, wer 30 Jahre lang hochkarätige Programmiercodes in die Tasten hackt, hat wohl eine andere Ausgangsbasis, aber viel weiter bringt ihn das dann auch nicht mehr.

      Intelligenz ist aber letzendlich die Effizienz des Werkzeuges „Gehirn“, die von genetischen Anlagen abhängt und von Umgebungseinflüssen. Die Hei bwerden äöhe der Intelligenz eines Individuums sagt aber nichts über die Menge und Qualität guter und richtiger Entscheidungen desselben. Sehr oft reicht es bei hochgebildeten Deutschen nicht mal dazu aus, den Mund so weit zu kontrollieren, um 15 mal in einer Minute „Äh!“ und „Emm!“ zu rauszulassen, was besagtem Bauarbeiter nicht so leicht passiert. Und wenn der Prototyp des hochgebildeten, superintelligenten Intellektuellen mit Prof und Dr. Titel übersich über Politik und Gesellschaft äussert, dann fragt man sich oft, ob der ausser verfaultem Spinat noch was anderes im Kopf hat? Besagter Bauarbeiter greift für seine Statements gerne auf seinen gesunden Menschenverstand zurück, was dem Intellektuellen seine Intelligenz nicht so ohne weiteres zugesteht, da doch viel zu viel Anderes erst bedacht und erwogen werden muss, vor allem das, was der Karriere dient und die Nachbarn denken, und wenn er zu allem Überfluss dann, trotz aller Intelligenz, Marx & Engels verfallen ist, kann er sich seine Urteilsfähigkeit gleich dahin stecken, wo die Sonne nicht scheint. Dennoch, oder vielleicht gerade deswegen, sind solche Leute bevorzugte Interviewpartner und Gäste in Talkshows.

      • 5.1.1
        Martin Bauer

        Sorry, der zweite Satz im zweiten Absatz wurde während eines temporären Aufhängers des Programms zerhackt. Eine VORSCHAU Funktion, wie die Tagesschau sie bietet, wäre manchmal wünschenswert. Fehler im anschliessenden Satz korrigiere ich gleich mit. – Also, hier noch mal:

        Die Höhe der Intelligenz eines Individuums sagt aber nichts aus über die Menge und Qualität guter und richtiger Entscheidungen desselben. Sehr oft reicht sie bei hochgebildeten Deutschen nicht mal dazu aus, den Mund so weit zu kontrollieren, dass er nicht 15 mal in einer Minute „Äh!“ und „Ämm!“ rauslässt, was besagtem Bauarbeiter nicht so leicht passiert.

      • 5.1.2
        Annaconda

        Kurzum gesagt, da wir vom Thema des Artikels sehr abschweifen.Die genetischen Faktoren beiseite gelassen ,ist das Hirn eben ein Organ,welches ernährt und trainiert werden muss.Mit der Ernährung wissen wir wie es hier aussieht,billige Fette und Kohlenhydrate.Fatal die ersten Lebensjahre(frage mich ob die Grundnahrungsmittel Tüten ,welche von der Regierung verteilt werden ,noch weitere Elemente zur Hirnzerstörung enthalten….Aluminium etc.),dass zweite ist Routine,Monotonie und keine Umweltreize wie ständige Neuerungen.Wer rastet der rostet,das gilt nicht nur für die Knochen.Ich habe mich aber auch öfters gefragt,wie in Deutschland hochgebildete und intelligente Menschen ,nicht die einfachsten Zusammenhänge verstehen können? Was mich eben öfters gestört hat ist eine Art der Arroganz und die Betonung ihrer Intelligenz,welche auf mich eher wie Ignoranz wirkte.Ok,so viel zum Thema….schönen Abend noch.Mal sehen ,was das Horror-Gruselkabinett für morgen an neue Überraschungen zu bieten hat.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!