Humanitäre Notlage in Venezuela: Mehr als 11 Millionen überqueren Grenze nach Kolumbien

mampfundkampf

Bogotá wies darauf hin, dass die Differenz zwischen Einreise und Ausreise bei bis zu 65.000 Personen liegt (Foto: Archiv)
Datum: 16. November 2016
Uhrzeit: 11:45 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Seit Wiedereröffnung der Grenze vor drei Monaten haben sich mehr als elf Millionen Venezolaner mit Lebensmittel, Medikamente und Dinge des täglichen Bedarf in Kolumbien eingedeckt. Dies gab die kolumbianische Migrantionsbehörde am Dienstag (15.) bekannt. Laut einem Sprecher der Behörde kauften 92% aller ankommenden Venezolaner Essen, Toilettenartikel und Medikamente. Das venezolanische Regime hatte die Grenze im Juli 2015 geschlossen. Damit sollte der Schmuggel subventionierter Produkte aus Venezuela nach Kolumbien und das Eindringen bewaffneter Gruppen verhindert werden.

Bogotá wies darauf hin, dass die Differenz zwischen Einreise und Ausreise bei bis zu 65.000 Personen liegt. Obwohl eine spezielle Einwanderungskarte den Venezolanern einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen in bestimmten Grenzgebieten ermöglicht, kehren viele nicht in ihr Heimatland zurück. In diesem Jahr wurden bereits 1.500 Venezolaner deportiert, Tendenz steigend.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 11 Millionen von 30 Millionen Einwohnern und von 19 Millionen Wahlberechtigten. Das wäre schon die absolute Mehrheit im Falle einer Wahl ! Kein Wunder dass sie mit allen Mitteln versuchen weitere Wahlen zu verhindern.

    • 1.1
      Martin Bauer

      Naja, ganz so sieht es nicht aus. Es handelt sich um 11 Millionen Grenzübertritte in Richtung Kolumbien. Die meisten davon waren viele Male dort, nicht wenige betreiben dies kommerziell.

      • 1.1.1
        Annaconda

        Alles klar,nur so kann man diese Ziffer verstehen….wäre auch ein bisschen krass,wenn mehr als ein Drittel der Bevölkerung die Grenze überschritten.Für die Meisten ist Kolumbien zu weit entfernt,als das sich eine Reise nur zum Einkaufen lohnen würde.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!