Frankfurt – Kolumbien: Kokain unter der Jacke eines Passagiers

zoll

Fast täglich finden Zöllnerinnen und Zöllner bei ihren Kontrollen Drogen (Foto: Zoll)
Datum: 18. November 2016
Uhrzeit: 13:16 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am 29. Oktober 2016 stellten Zollbeamte des Hauptzollamts Frankfurt am Main unter der Jacke eines Reisenden verstecktes Kokain sicher. Insgesamt transportierte der mutmaßliche Schmuggler 2,1 Kilogramm dieser Droge. Der 39-jährige Mann israelischer Staatsangehörigkeit war aus Bogota (Kolumbien) eingereist und wollte noch am gleichen Tag von Frankfurt am Main nach Tel Aviv (Israel) weiterfliegen.

„Die Proportionen der Kleidung des Mannes erschienen unnatürlich. Die Zollbeamten befragten den Mann zu seiner Reiseroute und kontrollierten dessen Gepäck und Oberbekleidung“, so Christine Straß, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main.

„Unter seiner Jacke waren sechs Plastikbeutel im Futter eingenäht, die ein weißes Pulver enthielten. Ein starker Geruch nach Benzol schlug den Zollbeamten entgegen. Der Rauschgiftschnelltest bestätigte den Verdacht: Kokain. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an. Der Schwarzmarktwert des Kokains beträgt insgesamt circa 80.000 Euro.“

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!