Venezuela – Uruguay: Ausschluss aus dem Mercosur ist unumkehrbar

uruguay

Präsident Tabaré Vázquez während einer Pressekonferenz in Rom (Foto: .presidencia)
Datum: 04. Dezember 2016
Uhrzeit: 15:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuela ist aus dem bedeutendsten Wirtschaftsbündnis Südamerikas ausgeschlossen worden. Die Gründungsmitglieder Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay hatten am Freitag (2.) darauf reagiert, dass Venezuela seit Beitritt vor vier Jahren 228 der 1159 Bündnis-Regelungen des 1991 gegründeten“ Mercado Común del Sur“ (Gemeinsamer Markt des Südens) noch nicht eingehalten/ratifiziert hat. Dabei geht es nicht um angebliche Verstöße gegen die Charta der Organisation, wie aus dem Ausland finanzierte Pseudo-Nachrichtenagenturen und Pseudo-Multimediadienste glauben machen wollen, sondern um klar nachgewiesene Regelverstöße.

Caracas hat weder das Menschenrechts-Protokoll des Mercosur angenommen noch die Zollregelungen der Freihandelszone umgesetzt. Präsident Nicolás Maduro bezeichnet den Ausschluss als „illegalen Akt“, seine Außenministerin Delcy Rodríguez spricht gar von einem „Staatsstreich“. Am Sonntag (4.) gab Uruguays Präsident Tabaré Vázquez in Wien bekannt, dass er bereit sei, sich mit Maduro zu treffen. Den Ausschluss bezeichnete er als „unumkehrbar“. Sollte Venezuela sämtliche Statuten des Bündnisses akzeptieren, könnten Verhandlungen bezüglich einer neuen Vollmitgliedschaft wieder aufgenommen werden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!