Lateinamerika: „Mörder der Küche“ verursacht jährlich 1,5 Millionen Todesfälle

feuer

Indigene Frauen neigen dazu, auf Feuerstellen in ihren Häusern ihr Essen und Kaffee zu kochen, ebenfalls wird Wasser für das tägliche Bad erhitzt (Foto: Prefeitura Municipal)
Datum: 05. Dezember 2016
Uhrzeit: 12:21 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Kochen mit Feuerholz gilt als eine der „Schönheiten“ der lateinamerikanischen Küche. Darüber hinaus wird in diesen Küchen Holzrauch als eine Zutat bezeichnet. Der gleiche Rauch tötet 1,5 Millionen Menschen pro Jahr in Lateinamerika, die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat ihn als „Mörder der Küche“ definiert. Indigene Frauen neigen dazu, auf Feuerstellen in ihren Häusern ihr Essen und Kaffee zu kochen, ebenfalls wird Wasser für das tägliche Bad erhitzt. Diese offenen Feuer verursachen jedoch eine Menge an Rauch, enthaltend mindestens 200 hochgiftige Chemikalien und verursachen eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD).

Bei der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) ist die Lunge dauerhaft geschädigt und die Atemwege (Bronchien) sind verengt. Dadurch bekommt man bei fortgeschrittener COPD nur schwer genügend Luft. Schon Alltagstätigkeiten können dann ausreichen, um außer Atem zu geraten – wie Treppensteigen, Gartenarbeit oder ein Spaziergang. Im fortgeschrittenen Erkrankungsstadium kann die Lunge den Körper nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgen, in der Folge verliert das Herz an Schlagkraft.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    „…enthaltend mindestens 200 hochgiftige Chemikalien …“
    Kann mir jemand sagen, ob diese Giftstoffe in Naturholz enthalten sind, oderob man sich hier auf chemisch behandelte Hölzer bezieht?

    • 1.1
      beccon

      Die „Chemikalien“ umgeben uns alle. Auch „natürliche“ Dinge sind pure „Chemie“. Verbrennung von Holz erzeugt Kohlenmonoxid und eine Menge Ruß, der auch nicht gesund ist.

      • 1.1.1
        Martin Bauer

        Schon klar! Nur klärt das nicht, ob bereits die Verbrennung von Naturholz derartig viele Menschen tötet, oder die von industriell behandeltem Holz.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!