Bermuda: „Steinbalance“ bedroht Lebensraum der Bermuda-Glattechse

steine

Unter Begriffen wie "Steinbalance", "Steine stapeln", "Stone-Balance" oder "Rock-Balance" versteht man das mehr oder weniger kunstvolle Übereinanderstapeln von Steinen (Foto: Andrew Dobson)
Datum: 08. Dezember 2016
Uhrzeit: 18:59 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Unter Begriffen wie „Steinbalance“, „Steine stapeln“, „Stone-Balance“ oder „Rock-Balance“ versteht man das mehr oder weniger kunstvolle Übereinanderstapeln von Steinen. Die kompakten Objekte bleiben unbearbeitet, es wird kein Kleber verwendet und je unglaublicher das Ganze aussieht, desto fragiler ist es in der Regel auch. Die Gebilde findet man im hohen Norden Grönlands, Islands, Norwegen und Schwedens ebenso wie in Spanien, auf Hawaii, in Deutschland, der Karibik, Lateinamerika und in vielen anderen Ländern. Die Behörden auf den Bermudas haben Alarm geschlagen und die Menschen aufgefordert, das Stapeln von Steinen zu unterlassen. Umweltschützer weisen darauf hin, dass der Lebensraum der seltenen Bermuda-Glattechse (Plestiodon longirostris) zunehmend bedroht ist.

Die „Begeisterung“ für das Stapeln von Steinen begann auf den Bermudas vor etwa neun Monaten und hat inzwischen schlimme Ausmaße erreicht. Die jungfräulichen Platten aus weißem Kalkstein werden von der Reptilien geschätzt, immer öfter werden sie für menschliche „Bauwerke“ missbraucht. „Wir haben schon mit dem Klimawandel und einem erhöhten Auftreten von Hurrikanen zu kämpfen. Die Erosion, die diese Stürme verursachen, ist ernst genug – auch ohne die unerwünschte Erosion durch Menschen“, bekräftigt Andrew Dobson, Präsident der US-Umweltbewegung „National Audubon Society“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!